Arbeitszeit

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von zolltrottel » 15.02.2013 17:51

......lässt auch klar darauf schließen, dass die 1800 Euro Netto inklusive der PKV sind, was sich auch mit den Zahlen der von mir geposteten Tabelle deckt. Daher die Tabelle.

he????? so langsam wied mir einiges klar. du bist bestimmt nicht im öd. nochmal: 1980 netto von zolls. ja. aber noch 200 euro pkv !!!! macht also unter 1800 netto. kapische ????? oh man.
p.s. pkv steht für private krankenversicherung. wir haben leider keine freie heilfürsorge.........

arme Sau
Moderator
Beiträge: 891
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von arme Sau » 15.02.2013 18:20

Mad Max pöbelt wie w_ f_ gerne etwas rum (meine Meinung),
nur um etwas unfrieden zu stiften.
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 829
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 15.02.2013 18:48

Auch hat die Erfahrungsstufe nichts mehr mit den abgeschafften Dienstaltersstufe zu tun... Man kann 13,5 Jahre Erfahrung haben und trotzdem noch in Stufe 4 sein,,,

linker Demonstrant
Beiträge: 43
Registriert: 08.12.2005 21:02
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von linker Demonstrant » 17.02.2013 23:38

Die Beiträge von Mad Max sind völlig am Thema vorbei!Und ausserdem schon fast zu persönlich. Komme zum Thema zurück - und das heisst nicht zolltrottel sondern Arbeitszeit!

Mad Max
Beiträge: 115
Registriert: 08.09.2012 21:25
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von Mad Max » 18.02.2013 01:10

zolltrottel hat geschrieben:......lässt auch klar darauf schließen, dass die 1800 Euro Netto inklusive der PKV sind, was sich auch mit den Zahlen der von mir geposteten Tabelle deckt. Daher die Tabelle.

he????? so langsam wied mir einiges klar. du bist bestimmt nicht im öd. nochmal: 1980 netto von zolls. ja. aber noch 200 euro pkv !!!! macht also unter 1800 netto. kapische ????? oh man.
p.s. pkv steht für private krankenversicherung. wir haben leider keine freie heilfürsorge.........
1980 Netto
- 200 PKV
= 1780 "echtes" Netto

Entschuldigung, es sind statt 1800 Euro nur 1780 Euro. Das ändert natürlich alles.
Für's nächste mal: Bis 10 zählen, denken, dann schreiben.

Mad Max
Beiträge: 115
Registriert: 08.09.2012 21:25
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von Mad Max » 18.02.2013 01:15

Zollkodex-Ritter hat geschrieben:Auch hat die Erfahrungsstufe nichts mehr mit den abgeschafften Dienstaltersstufe zu tun... Man kann 13,5 Jahre Erfahrung haben und trotzdem noch in Stufe 4 sein,,,
Deshalb fragte ich ihn ja, auch nach dem Alter. Macht ja schon einen Unterschied, in welchem Lebensalter man 1800 Netto hat. Habe aber natürlich keine Antwort bekommen. Ist ja "privat". :roll:

linker Demonstrant
Beiträge: 43
Registriert: 08.12.2005 21:02
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von linker Demonstrant » 18.02.2013 07:59

linker Demonstrant hat geschrieben:Die Beiträge von Mad Max sind völlig am Thema vorbei!Und ausserdem schon fast zu persönlich. Komme zum Thema zurück - und das heisst nicht zolltrottel sondern Arbeitszeit!
Ich muss mich leider selbst zitieren weil sich die Situation nicht geändert hat.... Wie gesagt, der Thread dieser Diskussion heißt nicht "Zolltrottel" sondern Arbeitszeit! Es wäre doch schön, wenn es hierzu noch Beiträge gäbe (auch von Mad Max!).

Im übrigen hatte ich ja Zolltrottel zugestimmt, was die ausgerechneten Stundenlöhne angeht und an meiner Dienststelle sind da auch noch ein paar mehr, auf die das auch zutrifft. Es braucht sich hier also keiner nur Zolltrottel heraus zu picken.

Aber wie gesagt, zum Thema zurück kommen :wink: .... Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die 41 Std. Regelarbeitszeit nicht mehr zeitgemäß sind - und dass angesichts dessen was der Dienst von einem verlangt die umgerechneten Stundenentlohnungen zu gering sind.

Die Streichung des Urlaubsgeld damals waren meiner Ansicht übrigens ein Husarenstück unseres Dienstherrn! Der mD bekam 650,- Euro Brutto, der gD ca. 400,- Euro Brutto ... Diese Maßnahme hat den mD also stärker getroffen als den gD. Wobei ich auch nicht die Diskussion mD gegen gD führen möchte, beide haben ihr Päckchen zu tragen.

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von zolltrottel » 18.02.2013 14:38

ich kann mich nur anschliessen. die 41 stundenwoche ist nicht zeitgemäß und familienfeindlich. durch die arbeitszeitverlängerung, urlaubsgeldstreichung, weihnachtsgeldkürzung usw wurde den bundesbeamten im schnitt 13 % besoldung gekürzt! und wenn jetzt wieder so schlaue sprüche kommen, den job hätte ich mir ja so ausgesucht: falsch. bei meiner einstellung gab es die 38,5 stundenwoche, urlaubsgeld, 87 % weihnachtsgeld und 2 azv tage...........das urlaubsgeld können sie sich meinetwegen in den a. stecken aber die 38,5 stundenwoche hätte ich gerne zurück !!!

Gerda Schwäbel
Beiträge: 581
Registriert: 10.07.2008 13:35
Behörde:

o.t.

Beitrag von Gerda Schwäbel » 18.02.2013 15:23

linker Demonstrant hat geschrieben:Die Streichung des Urlaubsgeld damals waren meiner Ansicht übrigens ein Husarenstück unseres Dienstherrn! Der mD bekam 650,- Euro Brutto, der gD ca. 400,- Euro Brutto ... Diese Maßnahme hat den mD also stärker getroffen als den gD.
Das möchte ich gerne - ohne es zu werten - richtig stellen:
Das Urlaubsgeld betrug zuletzt in den Besoldungsgruppen A 2 bis A 8 einheitlich 332,23 Euro (= 650 DM) und in den anderen Besoldungsgruppen 255,56 Euro (= 500 DM). Nach dem Wegfall des Urlaubsgeldes erhielten Beamte der Besoldungsgruppen A 2 bis A 8 in ihrer Sonderzahlung außer dem prozentualen Betrag einen Festbetrag von 125 Euro. Dieser Festbetrag wurde am 1. Juli 2009 in Form eines Sonderbetrages in Höhe von 10,42 Euro dem monatlichen Grundgehalt dieser Besoldungsgruppen hinzugeschlagen und wird seither dynamisiert.
Viele Grüße
Gerda Schwäbel

linker Demonstrant
Beiträge: 43
Registriert: 08.12.2005 21:02
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von linker Demonstrant » 18.02.2013 17:23

So genau hatte ich es nicht mehr in Erinnerung, danke für die Richtigstellung :)
Gerda Schwäbel hat geschrieben: Dieser Festbetrag wurde am 1. Juli 2009 in Form eines Sonderbetrages in Höhe von 10,42 Euro dem monatlichen Grundgehalt dieser Besoldungsgruppen hinzugeschlagen und wird seither dynamisiert.
Schon interessant zu lesen, wie sich das damals entwickelt hat. Leider spürt man im eigentlichen Gehalt die prozentuale Zuschlagung des Urlaubsgeldes nicht (das selbe wie beim umgeschlagenen Weihnachtsgeld) und es wirkt auf mich auch instransparent.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1945
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Arbeitszeit

Beitrag von Mikesch » 18.02.2013 18:27

linker Demonstrant hat geschrieben:Leider spürt man im eigentlichen Gehalt die prozentuale Zuschlagung des Urlaubsgeldes nicht.
Kaum jemand geht hin und legt das Geld beiseite ;-)
War ein genialer Schachzug, so fiel nicht so sehr auf, wie wir mit den Mickergehaltserhöhungen abgespeist wurden.

Zur Arbeitszeit:
Für mich ärgerlich, dass die 38,5 Stundenwoche im Gegensatz zur freien Wirtschaft zum größten Teil durch einen Abschlag erkauft wurde, aber im Gegenzug bei der Heraufsetzung kein Ausgleich statt fand.
Wer die Zeit z.B. aus familiären oder sonstwelchen Gründen benötigt, hätte sich dann ohne Einbußen runter setzen lassen können.

Leider wird sich da IMHO in absehbarer Zeit wohl kaum etwas ändern. Die 38 oder weniger Stundenwochen sind zu Zeiten großer Arbeitslosigkeit und trotzdem flotter Wirtschaft entstanden.

Heute wird die Arbeitslosenquote (als Argumentation) durch die Minijobs schön gerechnet. Von Firmen wie VW etc. mal abgesehen wurde in der Freien nahezu überall wieder die 40-Stunden Woche eingeführt.
Der Personalkostendruck in der "Freien" ist immens und wird ja wohl auch von den Gewerkschaften toleriert, die reden ja nur noch noch von Prozenten, nicht mehr von Änderungen von Strukturen.
Wenn Ausbeutung sogar von Gewerkschaften und Politik toleriert wird, wen interessiert hier die Arbeitszeit der Beamten <ironiemodus>die bekommen ihre Schlafzeit doch eh schon bezahlt...</ironiemodus> :twisted:
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Isabelle B!
Beiträge: 20
Registriert: 12.03.2013 11:00
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von Isabelle B! » 13.03.2013 22:30

Ich habe die 38,5 Std. Woche nicht kennen gelernt, kenne auch den ganzen Hintergrund nicht. Bisher dachte ich, dass wir mit 41 Std. noch ganz gut bedient sind. Oder irre ich mich? 38,5 Std. klingen aber sehr reizvoll 8)

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1945
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Arbeitszeit

Beitrag von Mikesch » 13.03.2013 23:01

Küken ;-)

1972 (glaub ich) ist die 40 Stunden Woche eingeführt worden, zuvor waren es 42, davor (vor meiner Zeit) sogar 48 bis 50.

Nachdem in der "Freien" der Druck der Gewerkschaften groß wurde, wurde die Wochenarbeitszeit herunter gesetzt.
Je nach Bereichen unterschiedlich...
Den Vogel schießt hier VW mit der 28,8 Stunden Woche ab.

1990 wurde die 38,5 Stunden Woche im öD eingeführt (Tarifgebiet West), im Gegensatz zur "Freien" wurde die teils mit einem Einkommensabschlag bei der tariflichen Lohnerhöhung finanziert.

Seit Anfang 2000 erhöhte sich die Arbeitszeit ohne Lohnausgleich je nach Bund, Bundesland, Kommune auf 40 bis 42 Stunden.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Gerda
Beiträge: 254
Registriert: 08.01.2012 19:14
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von Gerda » 14.03.2013 08:07

Ohja, 38,5 Std. sind sehr nett :wink: nur leider nicht mehr aktuell.... Ich konnte sie mal kurzzeitig genießen.... Finde es nur eigenwillig, dass dieser Unterschied zwischen Beamten + Angestellten gemacht wird. Erst hatten wir alle (in den 90igern) die 40Std-Woche, dann kam es bei den Beamten zur Reduzierung auf 38,5 (wegen dem Einigungsvertrag), die Ang. blieben bei 40 Std/wö und dann wurde bei den Ang. reduziert und bei den Beamten erhört.... wunderbar. Da hocken zwei Bedienstete gemeinsam im Büro und haben eine unterschiedliche wöchtentl. AZ wegen eben unterschiedlichem Status - Ang/Beamt. .... der ganz normale Irrsinn halt....

Naja, mal schaun, was die Zukunft so bringt.

Gerda

ZS-forever
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2005 15:02
Behörde:

Re: Arbeitszeit

Beitrag von ZS-forever » 14.03.2013 15:13

Gerda hat geschrieben:

Naja, mal schaun, was die Zukunft so bringt.
50 Stunden/Woche - dein Heizöl musst du selbst mitbringen und Klopapier eh - ach ja, es wird ein Drehkreuz eingebaut, das bei Benutzung automatisch dein Konto mit 0,50 Euro belastet und die Zeit auf der Toilette von deinem Arbeitszeitkonto abzieht....

Werbung