Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

Mr. Spock
Beiträge: 4
Registriert: 27.07.2010 16:06
Behörde:
Wohnort: Aurich

Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Mr. Spock » 22.06.2021 20:18

Moin, moin zusammen,
ich hatte mal wieder Probleme mit der Beihilfestelle und habe eine Beschwerde geschrieben. Dem Personalrat des HZA Oldenburg habe ich von der Beschwerde in Kenntnis gesetzt und um Unterstützung gebeten. Weiterhin habe ich die Frage gestellt, warum ich seit meiner Pensionierung 2011 überhaupt keine Informationen, egal welcher Art, mehr bekommen habe.

Nachfolgend die Antwort des Vorsitzenden vom Tage im genauen Wortlaut:

Ihr Schreiben vom 14. Juni 2021 habe ich zur Kenntnis genommen. Zu den Punkten 1 und 2 Ihres Schreibens nehme ich wie folgt Stellung:
Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass der Personalrat des HZA Oldenburg hierfür der falsche Ansprechpartner ist und in Ihrer Angelegenheit nicht vermitteln kann, da Sie, wie ja in Ihrem Schreiben mitgeteilt, bereits seit dem Jahr 2011 Pensionär sind.
Beschwerden gegen die Beihilfestelle sind direkt dorthin zu richten, ggf. unter Ein-beziehung eines Anwaltes, oder einer Gewerkschaft (sofern Sie Mitglied einer Gewerkschaft sind).

Zu Punkt 3 Ihres Schreibens nehme ich wie folgt Stellung: Sie haben als Pensionär keinen Anspruch darauf Informationen durch den Personalrat zu erhalten. Ebenfalls können Sie nicht mehr an den Personalratswahlen teilnehmen. Wahlberechtigt sind, gem. § 14 BPersVG, nur Beschäftigte der Dienststelle.

Ich empfinde diese Email schockierend und diskriminierend. Was ist Eure Meinung, bzw. an wen kann man sich wenden um eine Änderung zu erreichen?
Gruß aus Ostfriesland
Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die anderen

Pipapo
Beiträge: 252
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Pipapo » 22.06.2021 20:46

Der Personalrat hat in jedem Punkt recht.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 786
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...
Geschlecht:

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Ruheständler » 22.06.2021 21:51

Mr. Spock hat geschrieben: 22.06.2021 20:18 Ich empfinde diese Email schockierend und diskriminierend. Was ist Eure Meinung, bzw. an wen kann man sich wenden um eine Änderung zu erreichen?
Gruß aus Ostfriesland
...so wie Pipapo geschrieben hat ist es aber richtig, dem Personalrat sind die Hände gebunden er muss strikt nach dem Personalvertretungsgesetz vorgehen und da ist nun mal für uns Pensionäre nichts zu machen. Dein Ärger mit der Beihilfestelle kann ich sehr gut nachvollziehen, da bleibt dann nur die Dienstaufsichtsbeschwerde (geht gegen eine bestimmte Person) oder eben dann die Fachaufsichtsbeschwerde gegen eine Behörde, ob nun mit Anwalt oder Gewerkschaft muss man dann selbst entscheiden.
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

Ozymandias
Beiträge: 77
Registriert: 04.11.2019 17:21
Behörde:

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Ozymandias » 23.06.2021 05:34

Die weichen "Rechtsmittel" sind meiner Meinung nach alle Zeitverschwendung. Wenn mit dem Beihilfebescheid etwas nicht stimmt, Widerspruche/Klage vor dem Verwaltungsgericht einreichen. Kann man alles selber hinbekommen und kostet nicht die Welt.

Mr. Spock
Beiträge: 4
Registriert: 27.07.2010 16:06
Behörde:
Wohnort: Aurich

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Mr. Spock » 25.06.2021 10:00

Vielen Dank für Eure Antworten und Meinungen; es zeigt mir aber leider auch wieder, wie die Verwaltung mit Ihren Bediensteten umgeht.
Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die anderen

Betze98
Beiträge: 26
Registriert: 06.09.2020 21:02
Behörde: Zoll
Geschlecht:

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Betze98 » 26.06.2021 19:59

Mr. Spock hat geschrieben: 25.06.2021 10:00 Vielen Dank für Eure Antworten und Meinungen; es zeigt mir aber leider auch wieder, wie die Verwaltung mit Ihren Bediensteten umgeht.
Aber wenn du normaler Redner wärst, würd dir der Personalrat oder Betriebsrat Deines letzten Arbeitgebers auch nicht helfen.

Alternativ gibt es noch Gewerkschaft

Pipapo
Beiträge: 252
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Pipapo » 26.06.2021 20:01

Mr. Spock hat geschrieben: 25.06.2021 10:00 Vielen Dank für Eure Antworten und Meinungen; es zeigt mir aber leider auch wieder, wie die Verwaltung mit Ihren Bediensteten umgeht.
Du bist kein Bediensteter mehr.

Hanswurst I.
Beiträge: 222
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Hanswurst I. » 29.06.2021 12:04

Ich überleg grad, wenn mich ein Pensionär anruft den ich trotz 26 Jahren in der Dienststelle nicht mal mehr kenne weil der seit 1990 in Pension ist und erwartet, dass der Personalrat tätig wird in einer Sache für die er auch bei den tätigen Bediensteten nicht zuständig wäre.

Dienstunfall_L
Beiträge: 541
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Pensionäre Menschen 2. Klasse?

Beitrag von Dienstunfall_L » 29.06.2021 12:34

Ich, pensioniert, käme auch nicht auf die Idee, mich an den Personalrat zu wenden, weil die Krankenkasse mir ungerechtfertigte Beiträge auf Unfallfürsorgeleistungen berechnet. Der PR ist der falsche Adressat, Mitbestimmung hätte er auch bei aktiven Beamten nicht, lösen lassen sich die Fragen dort nicht. Ich sehe auch nicht, inwiefern das diskriminierend sein soll.
@Mr. Spock: Worin besteht die Diskriminierung deiner Ansicht nach?

Werbung