Telekomisches im dritten Jahrtausend

Selbstegedichtetes von Beamten

Moderator: Moderatoren

hwalther
Beiträge: 50
Registriert: 29.09.2013 20:47
Behörde: DBP

Telekomisches im dritten Jahrtausend

Beitrag von hwalther » 20.09.2018 01:14

Die Graue Post
Es war einmal ein großer staatlicher (und stattlicher) Arbeitgeber namens Deutsche Bundespost, wo eine halbe Million Menschen in Lohn und Brot standen. Die gelbe Post war zuständig für Briefe und Pakete, die blaue Post verwaltete das Geld und die Gehälter, die graue Post sorgte für die elektrische Kommunikation zwischen Menschen und Computern.

Die Erste Postreform
Es begab sich zu einer Zeit, als die Welt sich drehte und die staatliche Kommunikation sollte 'modern' werden. Man teilte die Gelbe, Blaue, und Graue Post nominell auf und nannte die drei Teile nun DBP-Postdienst, DBP-Postbank, und DBP-Telekom. Noch war nicht allzuviel passiert; die Post war noch einigermaßen intakt.

Die Zweite Postreform
Und der HERR sprach, es solle Anteilsscheine regnen, von nun an bis das Geld verbrannt ist. Alle kamen und beteten die Aktie an. Und so geschah es: Nicht der Regen fiel hernieder, sondern die Aktie.

Die Deutsche Telekom
Postmoderne Zeiten sollten sein. In die altbackene Post mit ihrem lahmen Beamtenapparat sollte ein frischer Wind einziehen. Mancherorts hört man auch, ein Windhund wäre eingezogen, aber das ist unbestätigt. Viele Zentren wurden gegründet, Töchter und Enkel wurden geboren - aber kein Sohn. Viele dieser Kinder haben ihren ersten Geburtstag nicht erlebt. Manche kamen in die Schule, haben aber bei der ersten Prüfung versagt. Eine Tochter kam dieses Jahr in die dritte Klasse (oder sagt man dann drittklassig?): Vivento de Telekom - also in Bella Italia enden meines Wissens nur männliche Vornamen auf -'o'. Oder wurde doch ein Sohn draus?

PMS und PSA/VQE
Hinter der Abkürzung PMS verbirgt sich 'Premenstrual syndrome'. Na ja, das paßt ja. Denn nach neun Monaten wurde die PSA / VQE geboren.
PSA ist ein Indikatorwert für Prostatakrebs; VQE steht für 'Visa Qualifying Examination' - wenn nicht amerikanische Ärzte in die USA einwandern wollen. Auch solche, die Krebs behandeln.
PMS war eine telekomischer Personal Management Service; PSA / VQE war eine telekomische Personal-Service-Agentur und Vermittlungs- und Qualifizierungs- Einheit. Vermittelt wurde mit vielen Mitteln und Vermittlern mittels Vorruhestand, Dienstunfähigkeit, unterwertige Tätigkeiten, Nordlichter zum Klönschnack nach Oberbayern, die seute Deern aus Bayern an die See - na Servus! Labskausweißwürstl mit Fisch und süßen Senf. Wenn ich mal meinen Senf dazugeben darf. Ei verbibbsch!!

Die Sache mit den nichtamerikanischen Ärzten wurde auch reingebastelt: Es gab eine Zeit lang ein Konstrukt namens 'VERMONT'. Nein nicht in den USA; sondern auf Deutscher Erde - als VERgabe und MONTage, also ganz einfach der Dienst, der die Fernmeldekabel verlegt und spleißt.

Vivento
Vivento, viele hörten und autokorrigierten zunächst 'wie wenn tot', ersetzte die Konstruktionen PMS und PSA/VQE.
Mit einer eigenen Domain, eigenen Corporate Design (CD) und Corporate Identity (CI) wollte man sich total - nach außen - von der Mutter Telekom absetzen. Tausende wurden dorthin versetzt, ob legal oder illegal - sch'egal.
Vor Beginn dieser Phase übertrug man mir die Abrechnung des internationalen Telegrammdienstes. Das hatte nur einen kleinen Schönheitsfehler: Anzahl der internationalen Telegramme: NULL. Abzurechnen DM 0.- (wird auch in Dollars oder Zloty nicht mehr). Bis zur Zuweisung einer quasi dauerhaften Tätigkeit (telegrammfrei) sind bislang ein paar Tage vergangen - und zwar 5555.

TPS
Telekom Placement Service - jetzt wieder mit dem richtigen Telekom-Design, korrekter CI/CD, und nominell voll in die Telekom integriert - löste das unselige "Vivento" ab. Trotz allem war die Quote der Beförderungen recht groß: Beförderungen nach draußen, in den Vorruhestand und - neu - in den "Engagierten Ruhestand": möglichst früh rausquetschen und 1000 Stunden Ehrenamt innerhalb drei jahren nachweisen, sonst sinkt die ohnehin gesenkte Pension nicht nur in den Keller, sondern unter den Keller. Unter dem Keller ist der Fuchsbau (Insider wissen, wovon ich rede). Allerdings hat der Mieter seit dem Unabhängigkeitstag 2017 keine Mäuse mehr, die er jagen kann. Statt dessen schneidert man etwas Neues.

In the year 2025...
Diese Zeilen schrieb ich 2012 innerhalb ProT-in - sie haben bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren; nur TPS gab es damals noch nicht. Ich bin gespannt, wie das in weiteren sechs Jahren aussieht. Dann habe ich noch ein Jahr Dienst für Uncle Fritz zu leisten und darf dann meinen wohlverdienten Ruhestand genießen. Wenn man jedoch die politischen Strömungen im Land betrachtet, sieht man starke Parallelen zwischen 2019 und 1920. Wenn die DBP wieder aufersteht...

Werbung