Schlechte Leistungen - große Panik

Themen speziell für Landes- und Kommunalbeamte
Straßenmann
Beiträge: 1
Registriert: 11.11.2016 16:38
Behörde: genau zwischen Kommune und Land

Schlechte Leistungen - große Panik

Beitragvon Straßenmann » 11.11.2016 17:03

Hallo hier im Forum!

ich bin mit meinen 48 Jahren von einer kleinen Kommunalverwaltung in die Landesverwaltung gewechselt zum 01.07.2016. Ich wollte halt gerne die A11 bekommen in meinem Alter. Alles lief seither falsch; war ich zu hastig, war alles falsch, gelang mir ein einigermaßen akzeptables Ergebnis, war ich zu langsam. Ich bin völlig verzweifelt....

Weil ich selbst merkte, dass ich Schwierigkeiten habe, mich in das neue Rechtsgebiet einzuarbeiten und die durch Arbeitsschritt-Listen sehr genauen Arbeitsabläufe einzuhalten, sprach ich bereits im September meine direkte Teamleiterin und auch im Oktober den Dezernatsleiter an.

Der Dezernatsleiter terminierte ein Personalgespräch. Heute war das für mich vernichtende Personalgespräch. Schulnote 6: ich hätte auch bei mehrfachem Erklären die Anweisungen nicht umgesetzt; man hätte Fehler gefunden und andere sie reparieren müssen, so ginge es nicht, eine Beförderung sei völlig ausser Reichweite. Für eine andere gleichwertige Stelle im Dezernat, auf die ich mich verzweifelt bewarb, sei ich nicht persönlich geeignet! Andere, die mit mir anfingen, seien viel weiter. Man wolle mir nun bis Januar noch mal eine Chance geben.

Jetzt sitze ich hier am PC und schwanke zwischen Leben und Tod.

Ich will eine Umsetzung bei der Dienststelle beantragen, also aus dem Dezernat raus.

Soll ich zugeben, dass ich die Leistung nicht bringe? Soll ich meine Verzweiflung oder eigene Enttäuschung preisgeben? Soll ich zum Psychologen gehen???

Dank Euch für jeden Hinweis.

Gruß aus Mittelhessen

Zurück zu „Landesbeamte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 2 Gäste

Werbung