Verlängerung der Probezeit

Themen speziell für Bundesbeamte
Antworten
sunny24
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2016 14:54
Behörde:

Verlängerung der Probezeit

Beitrag von sunny24 » 14.06.2016 15:31

Hallo,
das wird jetzt hier gleich recht ausführlich, aber das Problem ist nicht ganz einfach und alltäglich.
ich bin zur Zeit Beamtin auf Probe, normalerweise würde meine Probezeit im Herbst diesen Jahres enden.
Aber in meinem Fall lief das mit der Probezeit leider alles andere als normal.
Ich wurde 2013 vom Beamtenverhältnis auf Widerruf in das auf Probe übernommen. Es lief auch dienstlich alles super. Ich hatte eine gute Beurteilung und eine gute Prognose.
Nach anderthalb Jahren in der Probezeit habe ich die Diagnose Hirntumor bekommen.
Da der Tumor an einer "doofen" Stelle sitzt, sieht man (vorerst) von einer OP ab.
An sich geht es mir ganz gut. Nur habe ich leider durch den Tumor große Gedächtnisprobleme und arge Konzentrationsschwierigkeiten (natürlich auch gehäuft Kopfschmerzen, mal Schwindel, aber das ist aushaltbar)
Jedenfalls war schon vor meiner Diagnose und erst recht danach meine dienstliche Leistung sehr abgesunken, die Beurteilung war schlecht, das Bestehen der Probezeit in Gefahr.
Ich wurde zum Amtsarzt geschickt, ob ich überhaupt noch in der Lage bin meine Tätigkeit auszuüben. Der hatte keine Bedenken, zusammen mit der Personalabteilung haben wir dann aber doch entschieden, dass ich in einen anderen Bereich umgesetzt werde, wo mir meine Schwächen nicht so im Wege stehen.
Das war vor einem halben Jahr. Das klappt auch ganz gut alles, ich bin super zufrieden dort, wo ich jetzt bin, man merkt mir meine Einschränkungen in dem Bereich eher selten an.
Bei dem Gespräch in der Personalabteilung bezüglich der Umsetzung ging es auch darum, dass man wohl - wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht (d.h. Keine Verschlechterung der Befunde o.ä.) - meine Probezeit (erstmal) verlängern wird.
Jetzt wurden alle meine Kommolitonen aus meinem Anschlussjahrgang bereits zum Amtsarzt eingeladen wegen der Lebenszeit-Verbeamtung (um die es mir in erster Linie gar nicht geht, weil ich weiß, dass das fast ein Ding der Unmöglichkeit ist.)
Jetzt meine Frage:
Wie lange im Voraus entscheidet der Dienstherr denn über die Verlängerung der Probezeit? Muss man vorher nochmal zum Amtsarzt? Und wird immer direkt um ein Jahr verlängert bzw. auf die maximal 5 möglichen Jahre?
Ich wollte noch etwas abwarten bevor ich mich direkt mit der Personalabteilung in Verbindung setze, aber ich werde doch etwas unruhig langsam, weil ich Angst habe, man möchte mich vielleicht gar nicht verlängern.
(Obwohl ich das kaum glaube, weil die sich wirklich sehr sehr viel Mühe mit mir gegeben haben bisher. )
Und als letztes: Gibt es denn eine maximal Anzahl an AU-Tagen die man haben sollte? (Ich war in 2014 25 Tage AU, in 2015 nochmal ähnlich lange, seit dem halte ich mich aber ganz gut ;))

Ich bedanke mich schon mal bei allen die diesen Beitrag bis zum Ende gelesen haben. :)

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 728
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Verlängerung der Probezeit

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 14.06.2016 19:57

Setze dich bitte umgehend mit deiner zuständigen Vertrauensperson für schwerbehinderte Menschen in Verbindung. Sie kann dich beraten und dir helfend zur Seite stehen.

sdh1807
Beiträge: 274
Registriert: 24.04.2014 12:11
Behörde:

Re: Verlängerung der Probezeit

Beitrag von sdh1807 » 15.06.2016 07:39

Wenn noch nicht getan, unbedingt beim Versorgungsamt einen Antrag auf Schwerbehinderung stellen.
Sollte dieser mit 30 oder 40 von Hundert beschieden werden sofort einen Antrag auf Gleichstellung stellen.

Das wäre meiner Meinung nach ein Fall in dem gleichgestellt werden müsste, weil der Beruf durch die Behinderung in Gefahr ist

sunny24
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2016 14:54
Behörde:

Re: Verlängerung der Probezeit

Beitrag von sunny24 » 15.06.2016 18:15

Hallo,
ich danke euch für eure Antworten.
Den Antrag auf Anerkennung als Schwerbehinderte hab ich gestellt. Zwar nicht direkt nach meiner Diagnose, weil ich lange Zeit der Meinung war, ich bräuchte sowas nicht bzw. hab ich mich einfach geniert so einen Antrag zu stellen. Obwohl das totaler Quatsch ist. Entschieden worden ist darüber allerdings noch nicht.
Die Schwerbehindertenvertretung ist also mit im Boot sowie die Personalvertretung ebenfalls. Die haben das alles auch immer sehr gut begleitet bisher.
Aber da das mit der Probezeitverlängerung sehr ins Beamtenrecht geht, wollen (oder können) die mir da keine wirkliche Auskunft geben.
Hat denn jemand Erfahrungen mit der Verlängerung der Probezeit? Im Internet finde ich immer nur Fälle bei denen die Probezeit aufgrund schlechter Leistungen verlängert wurde (was bei mir ja irgendwie auch so wäre, aber halt aus anderen Gründen...) Aber Fälle aus gesundheitlichen Gründen sind mir bei der Recherche noch nicht begegnet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung