Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.
Antworten
Benutzeravatar
Zedmirizur
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2017 11:10
Behörde:
Wohnort: Bonn

Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Beitrag von Zedmirizur » 24.08.2017 05:51

Hey, ich weiß, nicht jeder Beamte sitzt acht Stunden oder mehr oder weniger im Büro fest und macht Papierkram, aber manche eben schon.
Bei mir macht sich glaub langsam mein Alter bemerkbar, wenn ich länger als 4 h im Büro sitze, bin ich bereits total fertig. Natürlich stehe ich im Schnitt jede Stunde zweimal auf, sei es Papier aus dem Drucker holen oder mir einen Kaffee oder Tee machen.
Das Problem bleibt.
Wie machen es den die anderen Bürohengste hier im Forum?

AndyO
Beiträge: 132
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Beitrag von AndyO » 24.08.2017 09:42

Zedmirizur hat geschrieben:
24.08.2017 05:51
Wie machen es den die anderen Bürohengste hier im Forum?
Auch hier kann ich aus Erfahrung berichten. Ich hab ne S-Wirbelsäule. Brachte mir schon beim Bund einen 5kg-Schein. Der Stabsartz prognostizierte mir Schwierigkeiten mit dem Rücken. Erst mal fängt man an, am Bett rumzubasteln. Die ersten Versuche mit konventionellen Matratzen waren von mäßigem Erfolg gekrönt. Ich war dann auch noch Sicherheitsbeauftragter und durfte Schulungen genießen und durchführen. Thema "dynamisches Sitzen". Damit kam ich durch den Tag. Eskaliert ist das Ganze dann wieder mit Arbeitsverdichtung bei T-Systems. Krankschreibungen, Krankengymnastik und Fitnesstudio ist dann das Standarprozedere der Ärzte. Sobald die Versteifung meiner Wirbelsäule per Massage angepackt wird, beginnt der Ärger erst so richtig.

Ich habe dann selbst meine Weg gesucht, bin seit 10 Jahren damit 360 Tage im Jahr schmerzfrei. Hier ein paar Meilensteine:

- weg von T-Systems
- vernünftiger Bürostuhl mit Ellenbogenablage und verlängerter Gasdruckfeder
- dynamisches Sitzen
- Headset am Telefon und natürlich Aufstehen bei längeren Telefonaten
- Wasserbett
- HUND! Der zwingt dich kontinuierlich zum laufen (ansonsten SELBSTDISZIPLIN!)!
- Laufen in der Mittagspause
- Fehlhaltungen vermeiden, wo du weißt, dass du Rückenschmerzen bekommst. Wenn unvermeidbar (z.B. Karnevalssitzung) VORHER Schmerzmittel nehmen.

Damit brauche ich keine Krankenmassage/Fitnesstudio/besondere Büroausstattung! Ein 10ner-Kärtchen Schmerztabletten bringt mich durchs Jahr. Die Dinge sind aber individuell. Verlaß dich nicht zuviel auf die Ärzte, die zeigen hiesige Punkte nämlich nicht auf. Hör auf deinen Körper und experimentiere. Es dauert allerding längere Zeit, bis man Dinge als Erfolg vermerken kann. Weiche ich grob ab, kommen auch die Probleme wieder. Hier war's Wasserbett kaputt...

Benutzeravatar
Mrokurakark
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2017 14:03
Behörde: Bezirksamt Köln
Wohnort: Köln

Re: Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Beitrag von Mrokurakark » 24.08.2017 15:40

Hallo alle Zusammen,
erst ein Mal eine Frage an dich AndyO. Du hast geschrieben du schläfst auf einem Wasserbett? Ich habe damals meine Rückenbeschwerden, grad wegen dem Wasserbett bekommen, weil ich nirgendwo Halt hatte.

Was ich verändert habe, das wäre erst ein Mal natürlich mein Bürostuhl. Natürlich auch mit Ellenbogenablage und und. Ich habe mich damals beraten lassen ( kenne mich ja jetzt nicht perfekt damit aus, wie er aufgebaut sein soll) auf jeden Fall wurde mir so ein ergonomische Bürostühl empfohlen, wie die hier https://www.harastuhl.de/. Ein Headset benötige ich nicht, da ich nicht sehr viele Telefonate führen muss.
Was ich aber auf jeden Fall noch kräftig unterstreichen muss, ist die Bewegung!!! Man denkt gar nicht, dass es so viel ausmacht, aber es ist wirklich so. Ich baue manchmal kleine Übungen für zwischen durch ein, oder gehe wie schon benannt spazieren. Das ist der top Tipp!

Benutzeravatar
Zedmirizur
Beiträge: 8
Registriert: 14.08.2017 11:10
Behörde:
Wohnort: Bonn

Re: Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Beitrag von Zedmirizur » 24.08.2017 16:18

Hallo,

meine erste Überlegung ist wirklich so ein Rücken schonender Stuhl, mit allem Drum und Dran. Ich weis bloß nicht genau worauf ich da genau Wert legen muss?
Kann man sich auf das Personal im Fachhandel verlassen?
Wenn schon zwei Personen davon überzeugt sind, dass Bewegung etwas bewirkt werde ich mir mal in den Arsch treten. Bisher hatte ich nicht wirklich viel mit Sport zu tun und einen Hund besitze ich zwar, aber eigentlich gehen eher meine Kinder mit ihm spazieren. Ich hätte bloß nie gedacht, dass Bewegung so viel ausmacht...

Ich danke euch so sehr für die Ratschläge und versuche sie ab jetzt auf jeden Fall zu verfolgen.

AndyO
Beiträge: 132
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Beitrag von AndyO » 25.08.2017 07:26

Mrokurakark hat geschrieben:
24.08.2017 15:40
Hallo alle Zusammen,
erst ein Mal eine Frage an dich AndyO. Du hast geschrieben du schläfst auf einem Wasserbett? Ich habe damals meine Rückenbeschwerden, grad wegen dem Wasserbett bekommen, weil ich nirgendwo Halt hatte.
Für mich ist es unabdingbar. Die S-Form meiner Wirbelsäule lässt sich mit Standardmatzratzen nicht kompensieren. Hinzu kommt natürlich die Wärme. Meine Gattin spricht von einem "Strecken" und ist derzeit nicht auf Wasser. Heute kein Problem mehr, da man Wasserbetten in Matratzenform bekommt. Bei mir ist das Wasserbett Faktor Nummer 1. Die Dinge sind individuell. Das was mir hilft, kam aber nicht von Ärzten. Und ich habe keine zeitliche Verpflichtungen, was Lebensqualität ist.

AndyO
Beiträge: 132
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Beitrag von AndyO » 25.08.2017 07:48

Zedmirizur hat geschrieben:
24.08.2017 16:18
meine erste Überlegung ist wirklich so ein Rücken schonender Stuhl, mit allem Drum und Dran. Ich weis bloß nicht genau worauf ich da genau Wert legen muss?
Kann man sich auf das Personal im Fachhandel verlassen?
Die Lordosenstütze muss funktionieren. Ich kippe auch nach vorne und nach hinten ab. Mit 1,88m hätte ich laut Lehrbuch keine verlängerte Gasdruckfeder bekommen (+20mm Sitzhöhe). Brauch ich aber. In dem Stuhl sollte man sich gleich so wohl fühlen wie in einem Fernsehsessel.
Zedmirizur hat geschrieben:
24.08.2017 16:18
Wenn schon zwei Personen davon überzeugt sind, dass Bewegung etwas bewirkt werde ich mir mal in den Arsch treten. Bisher hatte ich nicht wirklich viel mit Sport zu tun und einen Hund besitze ich zwar, aber eigentlich gehen eher meine Kinder mit ihm spazieren. Ich hätte bloß nie gedacht, dass Bewegung so viel ausmacht...

Ich danke euch so sehr für die Ratschläge und versuche sie ab jetzt auf jeden Fall zu verfolgen.
Sport ist was anderes! Das kann ich abhaken. Es geht um die KONTINUITÄT der Bewegung. Oft weniger ist besser wie wenig viel. Genau dazu "zwingt" dich der Hund mit seinen Bedürfnissen. Für das psychische Wohlbefinden ist der Hund natürlich auch prima.

sdh1807
Beiträge: 309
Registriert: 24.04.2014 12:11
Behörde:

Re: Rückenschmerzen bei Büroarbeit

Beitrag von sdh1807 » 28.08.2017 07:52

Ich habe mir einen Steh-/Sitz-Schreibtisch beschaffen lassen.
Daran arbeite ich mal im Stehen, mal im Sitzen.
Das tut meinem Rücken ganz gut

Zudem gehe ich meistens die Treppen, statt Fahrstuhl und mache mittags einen Spaziergang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung