Kreditkartenbetrug

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.
Antworten
egyptwoman
Beiträge: 681
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Kreditkartenbetrug

Beitrag von egyptwoman » 21.10.2015 22:50

Es findet zur Zeit wieder vermehrt Kreditkartenbetrug statt. Einen ehemaligen Kollegen von mir hat es jetzt auch erwischt, er wurde heut von seiner Bank informiert das größere Summen (im 4stelligen Bereich) von seinem Konto abgebucht wurden. Checkt eure Konten regelmäßig.
Desweiteren bitte folgenden Link durchlesen, auch im Onlinebanking gibts zur Zeit massive Probleme mit der mTan, betrifft Telekomkunden:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/servic ... 58840.html

egyptwoman

Torquemada
Beiträge: 2355
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Torquemada » 21.10.2015 23:05

Es gibt keine "massiven Probleme" mit der mTAN. Vielmehr ist die Telekom das seltsame Unternehmen, dass Ersatz-SIM-Karten NICHT dem KUNDEN zur Verfügung stellt.
Bitte den Sachverhalt genau durchlesen.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1967
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Mikesch » 23.10.2015 15:03

Wie kann man überhaupt die Handynummer einsehen? Im privaten Bereich meiner Bank sehe selbst ich die nicht.
Die Geschädigten haben hier schon Schwein gehabt, dass die Telekom so dämlich war.

Wie kann sich jemand die Zugangsdaten verschaffen? So dusselig kann doch niemand sein, die auf dem Rechner liegen zu haben, oder etwa doch... :shock:
Geht doch nur über einen Man-in-the-Middle-Angriff, der in freien WLAN möglich wäre. Aber auch der gehört verprügelt, der dort Banking betreibt.
Hier könnte man schon grobe Fahrlässigkeit unterstellen und man auf den Schaden sitzen bleibt.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Adler
Beiträge: 172
Registriert: 05.03.2013 20:18
Behörde:

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Adler » 23.10.2015 18:38

Das geht auch viel einfacher.

Geldautomaten spucken einfach so Geld aus, ohne Kundendaten.
http://www.berlin.de/polizei/polizeimel ... 386807.php#!
Beamtenrecht ist nur mein Hobby.

Torquemada
Beiträge: 2355
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Torquemada » 23.10.2015 19:42

Adler hat geschrieben:Das geht auch viel einfacher.

Geldautomaten spucken einfach so Geld aus, ohne Kundendaten.
http://www.berlin.de/polizei/polizeimel ... 386807.php#!
Der Witz ist ja, dass die Methode bereits 2010 in den USA auf einer Hacker-Präsentation demonstriert wurde.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 324
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Hauseltr » 04.11.2015 17:39

Absolute Sicherheit gibt es beim Online-Banking nicht. Steht in dem Artikel!

Absolute Sicherheit gibt es im gesamten Geldverkehr nicht. Egal ob mit Bargeld, Überweisungen usw.

Betrüger gibt immer und überall!

Sabrina564
Beiträge: 4
Registriert: 25.11.2013 12:04
Behörde:

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Sabrina564 » 16.11.2015 06:28

es gibt von Banken keine Sicherheit und keine Haftung....ist nun mal so

Torquemada
Beiträge: 2355
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Torquemada » 16.11.2015 07:06

Sabrina564 hat geschrieben:es gibt von Banken keine Sicherheit und keine Haftung....ist nun mal so
Offenbar hast du heute Morgen sehr viele alte Threads mit deinen kurzen, allgemeinen Sätzen bedacht. Keine Ahnung warum, aber diese Aussage ist nicht richtig.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 324
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Kreditkartenbetrug

Beitrag von Hauseltr » 16.11.2015 14:26

es gibt von Banken keine Sicherheit und keine Haftung....ist nun mal so

Da hast du Recht. Meiner Frau wurde gestern die Geldbörse geklaut. 95,00 € sind dahin! Die Bank will nicht zahlen, obwohl ich das Geld mit der Karte aus ihrem Automaten geholt habe! :D Spaß muß sein!

Bank trägt Beweislast

Mit Urteil vom 29.11.2011 hat der BGH (AZ: XI ZR 370/10) nunmehr die Rechte der Bankkunden gestärkt und auf die gehäuften Skimming-Fälle (Ausspähen von Daten) reagiert und seine Rechtsprechung weiterentwickelt. Demnach liegt die Beweislast jetzt bei der Bank. Die Bank muss die Verwendung der Originalkarte beweisen. Zudem ist die Bank verpflichtet, auf die Einhaltung der Höchstgrenze bei Bargeldabhebungen zu achten. Der Bankkunde kann demnach nur bis zu diesem Betrag haftbar gemacht werden.

Der Anscheinsbeweis findet keine Anwendung, wenn die Bank diesen Nachweis nicht erbringen kann.

Haftung

Bei der Haftung ist zu differenzieren, ob der Schaden vor oder nach der Kartensperrung entstanden ist.

a) nach Kartensperrung

Für unberechtigte Abhebungen nach der Kartensperrung haftet die Bank für den vollen Schaden. Daher ist es sehr wichtig, unverzüglich die Karte unter der kostenlosen Telefonnummer: 0049 – 116 116 sperren zu lassen.

Weiteres: http://ra-spiegelberg.de/diebstahl-und- ... -ersetzen/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung