Selbständig machen - Export

Hier gehören Themen rein die nirgends anderswo reinpassen.
Antworten
Torquemada
Beiträge: 2109
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Selbständig machen - Export

Beitrag von Torquemada » 20.10.2015 22:02

Ich möchte im Ruhestand als Selbständiger mit meiner Frau (Arbeitnehmerin) zusammen deutsche Produkte nach Nordafrika, Arabien, Türkei und Asien als Zwischenhändler eportieren.

Kann mir jemand Tipps geben zu

Unternehmensform
Behördlichen Genehmigungen
Reicht Gewerbeschein?

Ab wann Steuerberater?
Kann man da als Start-up auch problemlos einen Firmen-PKW ohne Umsatzsteuer leasen?

Bin für jeden Tipp dankbar !!

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1932
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Selbständig machen - Export

Beitrag von Mikesch » 21.10.2015 01:34

Torquemada hat geschrieben:Ich möchte im Ruhestand als Selbständiger mit meiner Frau (Arbeitnehmerin) zusammen deutsche Produkte ...
Auf Deine alten Tage? :)
Ich hatte mit Ende 49 mit einem Brotwerwerb nebenbei begonnen. Das ist ein Wust an Vorschriften mit 1000 ausgelegten Fallen...
Handelsrecht, Finanzrecht, Internetrecht...
Auch das Baurecht, solltest Du deine Unternehmung von zu Hause aus betreiben wollen.
Torquemada hat geschrieben:Unternehmensform
Du wirst kaum das Geld für eine GmbH aufbringen können. Es gibt mittlerweile auch in D ne Art 1 Euro GmbH, allerdings gibt es da viel zu beachten und kommst kaum an einen Anwalt vorbei.
Darum...
Torquemada hat geschrieben:Gewerbeschein?
Dann bist Du Einzelunternehmer...
...haftest natürlich auch mit Deinem privaten Vermögen.
Torquemada hat geschrieben:Behördlichen Genehmigungen
Meldung an die IHK und FA geht bei Gewerbeanmeldung automatisiert...
Torquemada hat geschrieben:Ab wann Steuerberater?
Kann man da als Start-up auch problemlos einen Firmen-PKW ohne Umsatzsteuer leasen?
!
Bei dieser Frage von Dir lautet die Antwort ja :)

Steuerberater kosten ein Schweinegeld und tun in der Regel nichts, mit Klickerläden geben die sich nicht ab, das machen die Azubis und Angestellten. Und denen traue ich die Kompetenz nicht zu. Das unterstreichen auch meine 20 Jahre Prüfungsdienst, wenn ich mit diesen Herren zu tun hatte.
Selbst ist der Mann...
BEVOR ich den Schritt gewagt hatte, hatte ich mich ausgiebig mit dem Finanzrecht auseinander gesetzt. Mit dem Handelsrecht hatte ich ja schon beruflich zu tun.

1. Schritt:
Geh mal zur IHK, die bieten Info-Veranstaltungen an, wie man die ersten Schritte wagt. Ebenso Schulungen über Buchführung, Handels- und Steuerrecht.

2. Schritt:
Eigne Dir Wissen bezüglich den o.g. Rechten an. Buchführung, USt-ID, Zollrecht, BWL und und und...
Oder gehe zum Steuerberater und besorge Dir eine Spedition, die die Ausfuhren tätigt.
Allerdings: Dein Gewinn wird ob der Kosten arg geschmälert.

Meine Meinung:
Du bist doch auch schon älter, Du fängst dann an, wo ich gerade aufhöre? :wink:
Über ein rudimentäres Wissen solltest, nein, MUSST Du verfügen. Hierzu benötigst Du gut ein Jahr, um nicht in irgendwelche rechtl. Fallen zu trappen!
Willst Du alles selber machen, dauert es noch länger oder es kostet gutes Geld für Berater und Dienstleister.
Ich kenne Deine finanzielle Decke nicht, aber in der Regel dauert es ein paar Jahre, bis wirklich nennenswerter Gewinn abfällt. Dabei gehe ich davon aus, dass Deine Firmeninfrastruktur steht und Du auch Deine Verkaufsnische realistisch erkannt hast, sprich, einen Absatzmarkt HAST! Wenn Du denn erst noch durch Promotion erschließen musst und dich gegen Konkurrenz durchsetzen musst, wirds eng...

Meine Frau ;-) hatte in ihrem Laden teils einen Stundenlohn von 500,- Euro! Unterm Strich aber, ich führte ja Buch, war das über all die Jahre eher ein Stundenlohn von 10 Euro! All die Arbeit die Du hast, die Du für lau machst, weil die niemand bezahlt. Dazu gehört Bürokram, Weiterbildung, Behördenkrams und und und...

Ich will Dir das nicht madig machen, aber wenn man solch ein Ding stemmen will, dann muss das Konzept stehen und man sollte auch schon über ein bestimmtes Wissen verfügen und die Dienstwagenfrage im Vorbeigehen beantworten können. Sonst ist der Schiffbruch vorprogrammiert...

Du bist ja Pensionär, hast ja Zeit und scheinst nicht doof zu sein. Wenn Du dich erst mal ein Jahr hinsetzt und büffelst, kriegst Du das bestimmt gebacken.
Hier stellt sich denn allerdings die Frage, welchen Sinn das alles noch macht. Ist Zeit nicht ein kostbares Gut geworden? Wenn Du das eher als Hobby und sinnvolle Beschäftigung siehst weil Du sonst nichts zu tun hast, dann man tau...!
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Torquemada
Beiträge: 2109
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Selbständig machen - Export

Beitrag von Torquemada » 21.10.2015 07:11

Vielen Dank für die Infos. Ja....der ganze Behördenkram......übel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung