Sportförderung Bundeswehr

Bundeswehrforum: Forum für Themen rund um die Bundeswehr und deren Beamten und Soldaten.
Antworten
ignisas4
Beiträge: 41
Registriert: 25.04.2015 14:32
Behörde:

Sportförderung Bundeswehr

Beitrag von ignisas4 » 30.08.2016 18:14

Hallo!

Ich komme aus einem anderen "Teil des Beamtenforums"
Kenne mich nicht wirklich mit dem Bund aus.
Habe aber im Rahmen von Olympia in Rio 2016 immer wieder von der Sportförderung des Bundes gehört.
Wie läuft das denn ab? Sind diese Hochleistungssportler dann auch verbeamtet und genießen beamtenprivilegien oder ist es einfach sozusagen eine Aufgabe des Staates die der Bund da übernimmt.
Gibt es auch andere Länder die dieses Konzept fahren?
Herzliche Grüße von mir!

Torquemada
Beiträge: 2105
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Sportförderung Bundeswehr

Beitrag von Torquemada » 30.08.2016 23:13

http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Sport/ ... A.2_cid295

Da kannst du dann Polizeibeamter bei der Bundespolizei sein und mit Sportpistolen schießen oder Judo trainieren. Beispiele eben.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 729
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Sportförderung Bundeswehr

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 01.09.2016 22:22

Letztenendes ist das nichts anderes als eine Steuergeldverschwendung ähh Subvention ähh Sportförderung. Da gehen jedes Jahr Millionen drauf, die man anders besser einsetzen könnte. Aber hey, man will ja deutsche Medaillen sehen :roll: Naja, der politische Wille dafür ist da, warum sollen es die Sportler dann auch nicht nutzen.

Natürlich haben Sportler ein finanzielles Problem, aber das habe ich auch, wenn ich z.B. mich dafür entscheide, einer meiner Neigungen, aus der ich kein Geld ziehen kann, nachgehen würde, wie wenn ich z.B. professioneller Mensch-Ärgere-dich-nicht-Spiele werden möchte.

Bundeswehr, Bundespolizei, Landespolizeien, Zollverwaltung, Bundeswehrverwaltung (seit neuestem) etc. haben diese Spitzensportförderungen. Von den 449 deutschen Teilnehmern an Rio 216 waren/sind 127 bei der Bundeswehr und 80 bei der Bundespolizei.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sportförd ... Bundeswehr

Georg Hackel, Sven Hannawald und Kathi Wilhelm waren z.B. Sportsoldaten. Felix Neureuther, Simon Schempp und Magdalena Neuner sind bzw. war im Zoll-Ski-Team.

Ja, andere Staaten haben das auch. Man kann sich das ja auf den offiziellen Seiten von Olympia unter den Lebensläufen der Sportler nachlesen. Die US Army z.B. hatte 13 Sportsoldaten in Rio als Athleten. Die Förderung bzw. Selektion der Sportler in China ist wohl allgemein bekannt. Medaillen sind Staatsdoktrin.

Redsmith
Beiträge: 15
Registriert: 22.03.2013 12:20
Behörde:

Re: Sportförderung Bundeswehr

Beitrag von Redsmith » 05.09.2016 12:38

Guten Tag!
Bundeswehrverwaltung (seit neuestem) etc
Haben Sie dazu nähere Informationen / Belege? Ich bin bei der besagten Verwaltung tätig, höre das aber zum ersten Mal.

Viele Grüße

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 729
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Sportförderung Bundeswehr

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 05.09.2016 18:52

Na klar. Intranet der Bundeswehr. Dort habe ich es zum ersten Mal gelesen.

Hier für die Öffentlichkeit: http://www.deutschlandfunk.de/sportfoer ... _id=272802

Die Bundeswehr entwickelt sich immer mehr in Richtung Staat im Staate...

Torquemada
Beiträge: 2105
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Sportförderung Bundeswehr

Beitrag von Torquemada » 05.09.2016 20:15

Da könnte man diesen Hartingmann doch von der Bundespolizei zur Bundeswehr versetzten.....vielleicht lernt er dort Respekt beim Abspielen der Nationalhymne ;)

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 729
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Re: Sportförderung Bundeswehr

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 06.09.2016 21:53

Ach, ich finde dass das Verhalten von Harting während der Siegerehrung am authentischsten von allen war. Da mussten einfach die Gefühle raus. :D

Und über etwas in Zeiten des Sommerlochs müssen sich die Medien ja das Maul zerreisen.

Streng betrachtet wurde auch nicht die Nationalhymne gespielt. Hymne ist die 3. Strophe des Lieds der Deutschen von von Fallersleben mit der Melodie von Haydn. Gespielt wurde ja "nur" die Melodie aus dem 2. Satz des Kaiserquartetts, einem Streichquartett in C-Dur von Haydn, Opus 76 Nr. 3. :lol: :lol: :lol: Ohne eingespielten Gesang wird keine Hymne eingespielt :D

Hauptsache niemand singt "Gott erhalte Franz den Kaiser" oder eine andere Strophe des Lieds der Deutschen. DAS wäre mal ein Skandal. Aber ein kleiner.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung