Abstellgleis

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.
Schaffnix
Beiträge: 3
Registriert: 01.03.2016 14:54
Behörde:

Abstellgleis

Beitragvon Schaffnix » 01.03.2016 15:01

Hallo,heute beginnt für mich die Orientierungsphase 1 bei DB Jobservice.Bin mal gespannt was so auf mich zukommt oder auch nicht. :cry:

Rhein-Bahner
Beiträge: 98
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Rhein-Bahner » 01.03.2016 15:43

Schade, auch für dich! Es wäre evtl. dennoch sinnvoll, wenn nicht jeder "Neue" hier sofort ein eigenes Thema aufmachen würde. Der Übersichtlichkeit halber meine ich.... Ich will nicht kritisieren, oder mich zum "Hausmeister" erheben, ich möchte nur mal drauf hinweisen. Die "Neuen" oder die nur stöbern wollen, werden es uns danken.
Wenn es wichtige Themen/Fragen von Allgemeinem Interesse sind o. k., aber sonst? Vielleicht gibt es ein passendes Thema bereits. Das wird nach dem Eintrag dann nach oben gesetzt. :? :)

bahnbiajotta
Beiträge: 82
Registriert: 10.05.2012 17:35
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon bahnbiajotta » 02.03.2016 09:08

Kam die Versetzung zu JS schriftlich?

Ich hätte dem nie zugestimmt.

Rhein-Bahner
Beiträge: 98
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Rhein-Bahner » 02.03.2016 09:29

bahnbiajotta hat geschrieben:Kam die Versetzung zu JS schriftlich?

Ich hätte dem nie zugestimmt.


In der Orientierungsphase 1 (OP 1) wird man zu DB Jobservice abgeordnet, nicht versetzt. Diese Abordnung bleibt für Beamte auch in der nachfolgenden OP 2 bestehen und wird alle 12 Monate als Abordnung erneuert. So wird es auch in der abschließenden Integrationsphase sein. Ein Beamter kann nur auf Planstellen versetzt werden? Der Personaler wird's auch wissen!? :?

echterBAHNER
Beiträge: 64
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon echterBAHNER » 03.03.2016 09:38

Rhein-Bahner hat geschrieben:
bahnbiajotta hat geschrieben:Kam die Versetzung zu JS schriftlich?

Ich hätte dem nie zugestimmt.


In der Orientierungsphase 1 (OP 1) wird man zu DB Jobservice abgeordnet, nicht versetzt. Diese Abordnung bleibt für Beamte auch in der nachfolgenden OP 2 bestehen und wird alle 12 Monate als Abordnung erneuert. So wird es auch in der abschließenden Integrationsphase sein. Ein Beamter kann nur auf Planstellen versetzt werden? Der Personaler wird's auch wissen!? :?


DU BIST NICHT ABGEORDNET. Wer erzählt immer den Blödsinn. Wenn du ABGEORDNET bist hat der besondere Personalrat des BEV zugestimmt, du wurdest angehört und hast das alles schriftlich bekommen. Hast du das ? Nein ? Gut, dann bist du weiter bei deiner Dienststelle in der OP. JS wurde von der DB zu UNTERSTÜTZUNG geholt, mehr nicht. Wen die sich holen kann dir egals sein, ich habe mir auch Unterstützung geholt. Für dich ist nur relevant was deine Dienststelle sagt bzw das BEV.

Rhein-Bahner
Beiträge: 98
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Rhein-Bahner » 03.03.2016 11:19

echterBAHNER hat geschrieben:
DU BIST NICHT ABGEORDNET. Wer erzählt immer den Blödsinn. Wenn du ABGEORDNET bist hat der besondere Personalrat des BEV zugestimmt, du wurdest angehört und hast das alles schriftlich bekommen. Hast du das ? Nein ? Gut, dann bist du weiter bei deiner Dienststelle in der OP. JS wurde von der DB zu UNTERSTÜTZUNG geholt, mehr nicht. Wen die sich holen kann dir egals sein, ich habe mir auch Unterstützung geholt. Für dich ist nur relevant was deine Dienststelle sagt bzw das BEV.


JA! Ich wurde immer angehört, habe alles schriftlich zur Unterschrift vorgelegt bekommen und auf dem OP1-Schreiben und OP2-Abordnungsschreiben steht "die Beteiligungsrechte der Besonderen Personalvertretung wurden gewahrt/wurde beteiligt". Das einzige wo ich oben (02.03.16 - 10:29 Uhr) leider falsch gelegen habe ist, dass man bereits ab der OP 1 zu JS abgeordnet wird. Das nehme ich zurück! In der OP 1 bleibt man noch bei der Dienststelle, aber schon mit "Einbindung/Unterstützung" des JS. Habe ich diesmal leider verwechselt, aber an anderer Stelle hier im Forum schon des öfteren m. E. richtig erwähnt (z. B. Thema "Zur alten Dienststelle zurück").

PS: Mäßigen Sie sich bitte, auch wenn ich mal daneben liegen sollte!

Grundsätzlich will ich das Procedere nicht bewerten, das muss jeder selber mit sich ausmachen. Aber die Info über den richtigen Ablauf, ob Abordnung oder Versetzung, sollten wir hier doch mal hinkriegen. Es ist schwierig, weil mitunter nicht mal der Personaler vor Ort genau wusste/weiß wie es sich verhält. Ich empfehle das "Merkblatt zur Beschäftigungssicherung für zugewiesene Beamtinnen und Beamte" welches jeder Beamte nach Apl-Verlust ausgehändigt bekommt.

echterBAHNER
Beiträge: 64
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon echterBAHNER » 03.03.2016 12:06

@ Rhein-Bahner

Tut mir Leid wenn ich mich im Ton vergriffen habe. Ich bin so genervt von JS, die........

Die Personaler vor Ort sind total überfordert, besonders wenn man nicht nach Chema F alles mitmacht.

Der richtige Ablauf ist, das der Arbeitsplatz mit Tag x weg ist. Über was der besondere Personalrat informiert wurde sei mal dahingestellt, in meinem Fall waren die von meinen Schilderungen nicht gerade erfreut was JS abzieht.

Richtig ist das in der OP 1 deine Dienststelle mit dir zusammen was neues suchen soll und sie sich JS zur Unterstützung geholt haben. Nun geht das Drama los. JS glaubt in der OP 1 ein gewisses fachliches Weisungsrecht wahrnehmen zu können. Das ist falsch laut meinem Fachanwalt und auch laut dem besonderen Personalrat vom BEV. Weisungsberechtigt ist dir das BEV und deine Dienststelle. Nicht JS. Du kannst dir auch zur Unterstützung jemanden holen, genau wie es deine Dienststelle mit JS auch macht. Selbst die tollen Lehrgänge die JS anbietet muß man nicht besuchen. Ein Bewerbungstraining ? Wozu, ein Beamter muss sich nicht bewerben. Ein Beamter muß nur Seminare besuchen die für seinen Dienstposten relevant sind, dazu zählt laut meinem Anwalt nicht ein Bewerbungstraining oder eine Perspektivenwerkstatt. Bis zu Reinigungsplaner würde ein Seminar zu dem Thema natürlich was anderes sein.

Wie es in der OP 2 aussieht weiß ich nicht mit den REchten und Pflichten, da bin ich noch nicht. Wohl aber weiß ich das zum Ende der OP 1 ein Gespräch stattfindet mit dir, JS, Personalrat, BEV, Personaler und deiner Vertrauensperson die du zu jedem Gespräch mitnehmen kannst. Solltest du dort der OP 2 nicht zustimmen ist JS SOFORT aus der ganzen Angelegenheit raus. Einer Abordnung zu JS kann man ja wiedersprechen.

Eine Abordnung bzw Versetzung geschieht ja nicht von heute auf morgen. In allen Fällen erfolgt dieses schriftlich mit Anhörung usw. Da kann sich jeder selber überlegen was er tut oder nicht. Ich z.b sage klar das ich beim BEV bleiben möchte aber einer Abordnung positiv entgegen sehe da ich mich selber um eine neue Stelle kümmere.

Ich gehe davon aus das uns diese Themen noch lange beschäftigen da ja Schenker ( oder Cargo) reichlich Leute abbaut und die Vermittler von JS gar nicht mehr wissen was sie tun sollen.

Ich für meinen Teil weiß was ich will, gehe ohne Personalrat zu keinem Gespräch mehr, die Karte Anwalt bleibt in der Tasche, den nutze ich nur um Infos zu den Rechtsfragen zu bekommen. Derzeit zumindest.

Und noch mal Entschuldigung für den Ton

Rhein-Bahner
Beiträge: 98
Registriert: 02.11.2013 22:23
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Rhein-Bahner » 03.03.2016 12:45

echterBAHNER hat geschrieben:@ Rhein-Bahner

Und noch mal Entschuldigung für den Ton


Kein Problem! Es ist für uns doch meist ältere Beamte nicht einfach mit dieser neuen Situation umzugehen. Viele ältere von uns sitzen das gelassen aus, suchen sich ein Hobby. Man kann nichts für seine Situation, die Bahnmanager haben so entschieden. Bei der Telekom oder bei der Bundeswehr ist das so ähnlich. Andere sehen darin endlich die Chance sich beruflich zu verändern, was sie immer schon mal wollten (incl. der weiteren Chance auf Beförderung). Andere kämpfen, auch mit Anwälten und das ist auch ihr gutes Recht. Und sie werden Erfolg haben, die Telekom-Beamten haben hier vor Gericht schon Pionierarbeit geleistet. Aber was kommt nach dem Gang zum Anwalt? Oder wie gehen wir bei Abordnung zum JS mit den Aufforderungen des JS um, die uns ab und an in ein Projekt drängen möchten, aber keinen festen Apl anbieten können. Wer ein Projekt als Beschäftigungstherapie möchte, soll das machen. Wir sollten aber versuchen immer einen klaren Kopf zu behalten. Grundsätzlich haben die Beamten Pflichte, aber auch ein Recht auf eine Planstelle. Und dieses Recht verlieren sie nicht. Also klagen ist soweit m. E. jederzeit möglich! Deshalb sollte man vor einer Unterschrift das Schreiben genau lesen, sich ggf. auch die Konseqenzen erklären lassen (incl. Bedenkzeit oder alles ggf. schriftlich festhalten). Und bei besondern Schreiben darauf achten, das der Bes PR des BEV beteiligt wurde/wird.

PS: Ein Wort noch zu den JS-MA. Die machen natürlich auch nur ihren Job. Es gibt gute und weniger gute (Tagesformabhängig?)....Immer darauf achten das diese auch die Beamtengesetze und deren Status kennen.

echterBAHNER
Beiträge: 64
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon echterBAHNER » 03.03.2016 13:53

Klagen brauchst du übrigens gar nicht in Betracht ziehen laut meinem Anwalt. Das bloße winken mit " hallo mein Anwalt sagt" reicht wohl schon, die gesamten Urteile kennen auch BEV und JS. Ein Ex Kollege sagte mal: Denk dran, das sind nicht deine Freunde.

Er hat recht muss ich zugeben.

Schaffnix
Beiträge: 3
Registriert: 01.03.2016 14:54
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Schaffnix » 05.03.2016 00:07

Montag erster Termin....schau mer ma hat er gsacht !

echterBAHNER
Beiträge: 64
Registriert: 24.06.2015 16:41
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon echterBAHNER » 08.03.2016 09:54

Und ? Wie war der Besuch ?

Schaffnix
Beiträge: 3
Registriert: 01.03.2016 14:54
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Schaffnix » 21.04.2016 10:53

2.Termin hinter mir,war eigentlich ganz locker.Mache jetzt erst mal ein Pc Seminar.Vom BPr habe ich gehört das gemunkelt wird Eisenbahner (Zwangs )abzuordnen zum Bamf weil die da angeblich so überfordert sind allerdings erst ab Op 2.Geht das überhaupt ?Ich denke nicht jeder Mensch ist dafür geeignet da zu arbeiten oder.Hat da jemand Erfahrung oder kann Tipps geben..danke schon mal ....Grüße :roll:

Eisenschiene
Beiträge: 12
Registriert: 11.02.2016 18:44
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Eisenschiene » 22.04.2016 14:41

Im Netz habe ich dazu nur das http://www.sr.de/sr/home/nachrichten/po ... mf100.html gefunden. Der Artikel ist allerdings schon von Dezember 2015.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 291
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Hauseltr » 22.04.2016 21:31

Warum nicht zur Bamf?

Hp 0 oder Hp 1, das bekommt doch jeder Eisenbahner hin! :D

Doofmann
Beiträge: 14
Registriert: 29.03.2016 10:11
Behörde:

Re: Abstellgleis

Beitragvon Doofmann » 23.04.2016 14:57

Hauseltr hat geschrieben:Warum nicht zur Bamf?

Hp 0 oder Hp 1, das bekommt doch jeder Eisenbahner hin! :D


Weil nicht jeder eine BAMF Dienststelle auch nur halbwegs in seiner Nähe hat.


Zurück zu „Deutsche Bahn“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste

Werbung