Streik bei der Bahn - mal wieder

Forum für die Beamten der Deutschen Bahn.
egyptwoman
Beiträge: 681
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Streik bei der Bahn - mal wieder

Beitragvon egyptwoman » 03.05.2015 21:56

Wie heute bekannt wurde, wird ab morgen, 04.05. der Güterverkehr bestreikt und ab Dienstag, 05.05. auch der PNV und das für unfassbare 6 Tage. Kann mir vorstellen das der eine oder andere auf die Bahn angewiesen ist und mich würde mal eure Meinung dazu interessieren.
Hier mal meine Meinung:
Generell finde ich Streik ja nicht schlecht, aber: wenn man zum xten mal streikt und es dabei, wie bei der GDL schon gar nicht mehr um den Lohn geht sondern nur noch um Machterhalt und Machtausbau und das auf Kosten vieler Pendler und sonstiger Nutzer der Bahn, nenn ich das schlichtweg Erpressung und völlig unangemessen.

egyptwoman

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 220
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Refugium für häusliche Anlässe...

Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

Beitragvon Ruheständler » 04.05.2015 10:24

...tja der Sinn eines Streiks liegt ja wohl darin begründet den Verhandlungspartner zu nötigen doch den Forderungen nachzugeben,natürlich ist dann das Volk und im besonderen die arbeitende Bevölkerung,die ja unbedingt auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind eine wunderbare Zielgruppe um den Unmut dann Richtung Politik bzw.Verantwortlicher loszuwerden,nach dem Motto je größer die Beeinträchtigungen sind um so mehr Erfolg erhoffen sich die Streikinitiatoren...
ich persönlich brauche jetzt im Ruhestand so gut wie nie öffentliche Verkehrsmittel,trotzdem verurteile ich genauso diese miserable Vorgehensweise weniger Personen ,das sind für mich die modernen ,,Daumenschraubenanleger aus dem Mittelalter,,
Gruß vom Ruheständler
    meine Eltern sagten damals immer wieder ,Junge mach was anständiges,ich suche immer noch...

    Baumschubser
    Beiträge: 477
    Registriert: 22.05.2014 08:53
    Behörde:
    Wohnort: Oberlausitz

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Baumschubser » 07.05.2015 20:17

    Gestreikt wird, weil die Bahn auch beim Lohn bis heute kein gescheites Angebot gemacht hat. Das letzte war wohl 4,x% bei einer Laufzeit von über 30 Monaten plus 1x 1000€. Von letzterem bleiben 500€ beim Angestellten und 700€ beim Beamten übrig und die prozentuale Erhöhung wäre ein Witz in Höhe der Inflationstrate, wenn überhaupt.

    Benutzeravatar
    Hauseltr
    Beiträge: 291
    Registriert: 18.05.2013 12:21
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Hauseltr » 08.05.2015 13:58

    Baumschubser hat geschrieben:Von letzterem bleiben 500€ beim Angestellten und 700€ beim Beamten übrig


    Was haben denn die Beamten bei der Bahn mit dem Angebot der DG AG an die GDL zu tun? Davon sehen die keinen Pfennig!

    Der Arbeitergeber (Dienstherr) der Beamten ist das BEV Bundeseisenbahnvermögen und werden nach dem Bundesbesoldungstarif bezahlt!

    Ansonsten bin ich der Meinung, wenn es der GDL nur um die Lohnerhöhungen ginge, währe der Drops schon längst gelutscht.
    Hier geht es dem großen Weselsky ganz einfach nur um Macht. Ein Narzist, wie er im Buche steht.

    Auch aus den Reihen der GDL hört man kritische Töne.

    Mit gewohnt provokanter Rhetorik („Diesmal richtig lange!“) hat der GDL-Bundesvorsitzende in der vergangenen Woche zur nunmehr achten Streikaktion im laufenden Tarifkonflikt aufgerufen und damit nicht nur Kopfschütteln in der Öffentlichkeit sowie beim bestreikten DB-Konzern, sondern insbesondere auch in weiten Teilen der GDL-Mitgliedschaft hervorgerufen. Immer mehr GDL-Lokführer erkennen mittlerweile, dass sie permanent für Streikziele eintreten sollen, die nur bedingt ihre eigenen beruflichen Interessen berücksichtigen. Obendrein erfahren Weselskys öffentliche Hasstiraden gegen den Bahnvorstand („Die Bahn-Vorstände versaufen ihre Boni und baden in Champagner“, Quelle: Kölner Express vom 7. Mai 2015) bei vielen GDL-Mitgliedern mehr als nur Unverständnis.

    http://www.indemore-gdl.de/

    Baumschubser
    Beiträge: 477
    Registriert: 22.05.2014 08:53
    Behörde:
    Wohnort: Oberlausitz

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Baumschubser » 08.05.2015 20:03

    OK, das wusste ich nicht, dass die verbeamteten Lokführer da völlig raus sind. Ich war der Annahme, dass die ähnlich wie alle anderen Beamten von den Tarifabschlüssen der Angestellten auch profitieren. Also gelten für die Beamten bei der Bahn die Tarifabschlüsse von Bund und Kommunen? Wieder was gelernt. :wink:

    Benutzeravatar
    Hauseltr
    Beiträge: 291
    Registriert: 18.05.2013 12:21
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Hauseltr » 08.05.2015 21:20

    Also gelten für die Beamten bei der Bahn die Tarifabschlüsse von Bund

    So isses! Sie sind Bundesbeamte! Sagen wir es mal so: normalerweise werden die Abschlüsse im Bund auf die Beamten mit einem kleinen Minus für die Altervorsorge übernommen.

    Das ist aber nicht zwingend vorgeschrieben, denn Beamte werden "alimentiert"!

    Baumschubser
    Beiträge: 477
    Registriert: 22.05.2014 08:53
    Behörde:
    Wohnort: Oberlausitz

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Baumschubser » 08.05.2015 21:32

    Das ist bei uns in Sachsen ja auch so, immer minus 0,2%.

    Lokführer
    Beiträge: 1
    Registriert: 31.05.2015 14:14
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Lokführer » 31.05.2015 14:31

    da nach wie vor Beamte als Lokführer bei der DBAG tätig sind, wird die Besoldung auch von der GDL als Mitglied im DBB Beamtenbund (dbb beamtenbund und tarifunion) mitbestimmt. Die Verhandlungen führt der Bund mit dem DBB Beamtenbund. Die Abschlüsse (dbb beamtenbund und tarifunion) werden zeitverzögert auch auf die Beamten übertragen.

    Gruss Lokführer

    Torquemada
    Beiträge: 2050
    Registriert: 04.07.2012 13:08
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Torquemada » 31.05.2015 19:08

    Lokführer hat geschrieben:da nach wie vor Beamte als Lokführer bei der DBAG tätig sind, wird die Besoldung auch von der GDL als Mitglied im DBB Beamtenbund (dbb beamtenbund und tarifunion) mitbestimmt. Die Verhandlungen führt der Bund mit dem DBB Beamtenbund. Die Abschlüsse (dbb beamtenbund und tarifunion) werden zeitverzögert auch auf die Beamten übertragen.

    Gruss Lokführer


    Das ist leider nicht richtig. Es wird bezüglich der Beamten überhaupt nichts verhandelt und auch nichts mitbestimmt.
    Es ist alleine Sache des Bundes, wie er die Beamtenbesoldung festsetzt.

    Rhein-Bahner
    Beiträge: 98
    Registriert: 02.11.2013 22:23
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Rhein-Bahner » 31.05.2015 20:04

    Für Beamte (auch beamtete Lokführer) beginnt die nächste Besoldungsrunde zum 01.03.2016. Bis dahin gilt die "Besoldungsrunde Bund 2014" mit der letzten Erhöhung zum 01.03.2015.

    Torquemada
    Beiträge: 2050
    Registriert: 04.07.2012 13:08
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Torquemada » 31.05.2015 23:35

    Rhein-Bahner hat geschrieben:Für Beamte (auch beamtete Lokführer) beginnt die nächste Besoldungsrunde zum 01.03.2016. Bis dahin gilt die "Besoldungsrunde Bund 2014" mit der letzten Erhöhung zum 01.03.2015.


    Richtig.

    Benutzeravatar
    Hauseltr
    Beiträge: 291
    Registriert: 18.05.2013 12:21
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Hauseltr » 03.06.2015 10:50

    Sorry, doppelter Eintrag :oops:
    Zuletzt geändert von Hauseltr am 03.06.2015 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

    Benutzeravatar
    Hauseltr
    Beiträge: 291
    Registriert: 18.05.2013 12:21
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Hauseltr » 03.06.2015 10:50

    Hauseltr hat geschrieben:@ Lokführer: Ich empfehle mal ein Blick in diesen Artikel:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Besoldung

    Man sollte aber auch alles durchlesen, u.a. auch den Teil, in dem es um die Altersversorgung geht!

    Weil die Beamten ja nichts für ihre Altersversorgung "gezahlt" haben! Ausser 2 x 7 % Besoldungskürzung in den 1950ern, die vom Arbeitgeber aber nicht in eine Rücklage gezahlt wurden, sondern im normalen Haushalt verschwanden. Dieses Fehlverhalten haut man uns ja heute bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit um die Ohren!

    egyptwoman
    Beiträge: 681
    Registriert: 26.12.2011 15:54
    Behörde:
    Wohnort: Hurghada/Ägypten

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon egyptwoman » 03.06.2015 18:12

    Zitat: "Weil die Beamten ja nichts für ihre Altersversorgung "gezahlt" haben!"

    Stimmt so nicht denn bei jeder Gehaltserhöhung werden 0,2 % in die Versorgungskasse gezahlt. Das geht ganz automatisch und ist auf den Gehaltszetteln nicht vermerkt.

    Benutzeravatar
    Hauseltr
    Beiträge: 291
    Registriert: 18.05.2013 12:21
    Behörde:

    Re: Streik bei der Bahn - mal wieder

    Beitragvon Hauseltr » 03.08.2015 13:01

    Von 2011-2017 sollen die Besoldungsanpassungen zum Aufbau einer Versorgungsrücklage jährlich 0,2 % geringer ausfallen.

    http://www.beamtenpension.de/


    Zurück zu „Deutsche Bahn“

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 1 Gast

    Werbung