Dienststellenwechsel

Feuerwehrforum: Forum für Angehörige der Berufsfeuer und freiwilligen Feuerwehr
Antworten
papa2014
Beiträge: 2
Registriert: 01.05.2014 16:00
Behörde:

Dienststellenwechsel

Beitrag von papa2014 » 01.05.2014 16:32

Moin liebe Kollegen,

ein paar rechtliche Fragen zu diesem Thema.

Meine Lebensgefährtin ist schwanger und muss aus beruflichen Gründen nach Hamburg. Nun möchte ich mich von meiner Dienststelle versetzen lassen. In Hamburg ist alles geklärt aber meine jetzige Dienststelle hält mich "gefangen", obwohl ich meine Ausbildung wo anders gemacht habe. Ich habe schon vor meinem Versetzungsantrag eine mündliche Absage bekommen, da der Amtsleiter ein Versetzungsstop ausgerufen hat. Hamburg zieht leider von einer feindlichen Übernahme zurück.

Meine Fragen:
1. Kann ich mich gegen eine Ablehnung meiner Versetzung wehren?

2. Was sind dringliche Gründe für eine Versetzung?

3. Darf ein Amt ein Versetzungsstop auf unbestimmte Zeit ausrufen?

4. Ist mein Dienstherr im zuge der Fürsorgepflicht nicht verpflichtet eine Vereinbarkeit zwischen Beruf-, Privat- und Familienleben herzustellen?

Siedler
Beiträge: 60
Registriert: 21.11.2012 21:56
Behörde:

Re: Dienststellenwechsel

Beitrag von Siedler » 01.05.2014 19:29

Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Versetzung.
Es gibt aber meistens einen Erlass der die Dienststellen auffordert, den Versetzungswünschen nachzukommen, wenn gravierende Gründe vorliegen.
Da solltest Du Dich an den Personalrat wenden.
Der sollte Dir helfen.

Antrag schriftlich mit einer ausführlichen Begründung schriftlich einreichen

Bei Ablehnung des Versetzungsantrags sollte man auf eine schriftliche Begründung bestehen

Personalräte auf dem laufenden halten

Gegen die Ablehnung des Versetzungsantrags Widerspruch einlegen

Evtl. klagen, wenn Gewerkschaft Rechtschutz gewährt

Wenn die Versetzung genehmigt wird, muss der Personalrat mitwirken und der Versetzung zustimmen
Wenn er Dir aber schon beim Versetzungsantrag geholfen hat, wird der sicher die Versetzung nicht ablehnen

mcknickig
Beiträge: 44
Registriert: 03.04.2009 11:30
Behörde:

Re: Dienststellenwechsel

Beitrag von mcknickig » 23.11.2014 15:04

Ich komme zwar aus dem Justizvollzug aber ich denke die "Vorgaben" sind überall gleich.
Mein Vorredner hat ja schon erwähnt das es kein "RECHT" auf Versetztung gibt.
In meinem Fall habe ich mich dann DIREKT (nach der schriftlichen Ablehnung meiner damaligen Dienststelle) an den Personalreferenten des JM gewandt und habe von dort unerwartete Hilfe erhalten !


VIEL GLÜCK !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung