Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Siggi09
Beiträge: 242
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Siggi09 » 29.07.2018 07:16

Das freut mich. Ja, der Rechner ist schon ziemlich gut.

Aus der Nummer Alterstteilzeit gibt es kein zurück! Will also gut überlegt sein.
Der Fehler selbst lässt sich sicher korrigieren.

HenningK
Beiträge: 16
Registriert: 25.07.2018 17:27
Behörde: Telekom

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von HenningK » 29.07.2018 10:13

Postlerin hat geschrieben:
28.07.2018 20:02
@Siggi09

Der gelinkte Rechner hat mir sehr geholfen.

Habe gestern ein Angebot zur Altersteilzeit bekommen, das ich damit Gott sei Dank überprüft habe - die Berechnung war fehlerhaft und hätte mich unter 40 Dienstjahre gebracht.
Guten Morgen Postlerin,
das ging aber schnell mit dem Angebot der Altersteilzeit - hast Du denn bei deinem Vorgesetzten oder dem Personalservice einen Antrag auf Altersteilzeit gestellt und in welchem Modell willst Du das denn wenn überhaupt durchführen ?

In wie fern war denn die Berechnung über die angebotene Altersteilzeit fehlerhaft ?

dibedupp
Beiträge: 1849
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von dibedupp » 29.07.2018 10:52

Postlerin hat geschrieben:
28.07.2018 20:02
@Siggi09

Der gelinkte Rechner hat mir sehr geholfen.

Habe gestern ein Angebot zur Altersteilzeit bekommen, das ich damit Gott sei Dank überprüft habe - die Berechnung war fehlerhaft und hätte mich unter 40 Dienstjahre gebracht.
Hallo Postlerin, dass ist aber eine andere Altersteilzeit als die nach Altersteilzeitgesetz, oder? Eher eine interne Regelung der Post?
Denn nach Alterstwilzeitgesetz kannst du erst mit dem 55 Lj. die Altersteilzeit beginnen und du bist ja „erst“ 50.

HenningK
Beiträge: 16
Registriert: 25.07.2018 17:27
Behörde: Telekom

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von HenningK » 29.07.2018 11:45

dibedupp hat geschrieben:
29.07.2018 10:52
Postlerin hat geschrieben:
28.07.2018 20:02
@Siggi09

Der gelinkte Rechner hat mir sehr geholfen.

Habe gestern ein Angebot zur Altersteilzeit bekommen, das ich damit Gott sei Dank überprüft habe - die Berechnung war fehlerhaft und hätte mich unter 40 Dienstjahre gebracht.
Hallo Postlerin, dass ist aber eine andere Altersteilzeit als die nach Altersteilzeitgesetz, oder? Eher eine interne Regelung der Post?
Denn nach Alterstwilzeitgesetz kannst du erst mit dem 55 Lj. die Altersteilzeit beginnen und du bist ja „erst“ 50.

Altersteilzeit kann es in keinem Fall sein - ER auch nicht, da dies meines Wissens bei der Post nicht in dem Maße wie bei der Telekom angeboten wird und Postlerin auch das Mindestalter in beiden Fällen nicht erreicht. Aus dem Bekanntenkreis weiß ich, dass bei Zustellern nichts läuft - in der Verwaltung ist es zwar bei den Mitarbeitern bekannt, aber dort wird es nicht so offen kommuniziert wie bei der Telekom.
Vor allen Dingen wundert es mich jetzt, dass Postlerin in so kurzer Zeit an Angebot für die Altersteilzeit angeblich bekommen hat - wobei es keine "Angebote" gibt sondern man kann sich die Besoldung für die Altersteilzeit ausrechnen lassen und dann bei dem entsprechenden Alter den Antrag stellen. Dann entweder 50 % Arbeitszeit für die komplette Zeit oder 100 % für die Hälfe und dann komplette Freistellung - ein Wechsel ist unter bestimmten Bedingungen möglich.

@ Postlerin
Ich habe bei dem Rechner auch mal versucht die Daten einzugeben - habe mich aber nicht so damit zurechtfinden können.
Und schreib mal bitte, was Du genau mit deinem Angebot für "Altersteilzeit" gemeint hat - würde mich wirklich sehr interessieren.

dibedupp
Beiträge: 1849
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von dibedupp » 29.07.2018 13:06

1. Ich habe keine PN erhalten. So erging es auch schon anderen hierim Forum mit dir. Du lügst einfach über die PNˋs.
2.Im Gegensatz zur dir habe ich es nicht nötig, hiermit mehreren Nicks aufzutreten. Wieviele sind es jetzt bei dir? Ich glaube schon über 20.
3. Ich bezweifle, dass du zu dem Thema auch nur eine PN, geschweige denn eMails bekommen hast.
4. Du solltest deine Krankheit, DIS, endlich mal behandeln lassen.
5. Da du dich in deinen Beiträgen mal wieder selbst verraten hast, Rechtlerin, ist meine Aufgabe erfüllt. Ich werde mich wieder aus Threads, in denen du schreibst zurückziehen und auf deinen nächsten Usernamen warten.
6. Bitte nenn mich nicht Kollege, den auf solche Kollegen wie dich lege ich keinen Wert.

Siggi09
Beiträge: 242
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Siggi09 » 29.07.2018 15:02

HenningK hat geschrieben:
29.07.2018 11:45
Altersteilzeit kann es in keinem Fall sein - ER auch nicht, ...
Schon interessant, dass 'ES' es immer besser weiß als die, die es betrifft.

HenningK gesperrt - alle weiteren Neuanmeldungen dieser Art werden kommentarlos gesperrt mod

Postlerin
Beiträge: 59
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Postlerin » 30.07.2018 09:45

Hallo!

Nein, ich habe mich nicht aktiv um Altersteilzeit bemüht. Das Schreiben kam von der Personalstelle selbst und die schreiben wohl alle in der Abteilung hier an.

Bei mir hatten sie sich mit dem einen Jahr Teilzeit vertan und da die Monatsstunden einfach um eine erhöht.

Laut deren Berechnung sollte ich 6 Jahre lang 38,5 Stunden arbeiten aber nur 36 bezahlt zu bekommen. Dafür sollte ich dann die Jahre vor der Pension nur noch 19,5 Stunden arbeiten...als Altersteilzeit, die dann auch nur so als Dienstzeit eingerechnet wurde. Zumindest nach deren Berechnung.

Ach ja, Beginn wäre wohl Oktober dieses Jahres - obwohl ich da noch 50 wäre....ist wohl die Ansparphase.

Nee, ich hab da nichts unterschrieben und werde das auch nicht tun.

Postlerin
Beiträge: 59
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Postlerin » 30.07.2018 09:48

Siggi09 hat geschrieben:
29.07.2018 07:16
Das freut mich. Ja, der Rechner ist schon ziemlich gut.

Aus der Nummer Alterstteilzeit gibt es kein zurück! Will also gut überlegt sein.
Der Fehler selbst lässt sich sicher korrigieren.
Ich hab das nicht vor.

Finanziell ist es für mich besser noch Jahre Vollzeit zu arbeiten und vielleicht die letzten Jahre Teilzeit zu machen und zwar richtige Teilzeit.

Postlerin
Beiträge: 59
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Postlerin » 30.07.2018 09:52

dibedupp hat geschrieben:
29.07.2018 10:52
Postlerin hat geschrieben:
28.07.2018 20:02
@Siggi09

Der gelinkte Rechner hat mir sehr geholfen.

Habe gestern ein Angebot zur Altersteilzeit bekommen, das ich damit Gott sei Dank überprüft habe - die Berechnung war fehlerhaft und hätte mich unter 40 Dienstjahre gebracht.
Hallo Postlerin, dass ist aber eine andere Altersteilzeit als die nach Altersteilzeitgesetz, oder? Eher eine interne Regelung der Post?
Denn nach Alterstwilzeitgesetz kannst du erst mit dem 55 Lj. die Altersteilzeit beginnen und du bist ja „erst“ 50.
Das ist die, wo vorher 1000 Stunden angespart werden sollen, und diese Anspsarphase hätte man gerne mit mir im Oktober diesesJahres angefangen.

Kenne nur die - gibt es noch eine andere?

Nur ich komme mit deren Berechnung unter 40 Dienstjahre und das sind gleich 400Euro weniger.

Postlerin
Beiträge: 59
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Postlerin » 30.07.2018 10:03

Postlerin hat geschrieben:
30.07.2018 09:45
Hallo!

Nein, ich habe mich nicht aktiv um Altersteilzeit bemüht. Das Schreiben kam von der Personalstelle selbst und die schreiben wohl alle in der Abteilung hier an.

Bei mir hatten sie sich mit dem einen Jahr Teilzeit vertan und da die Monatsstunden einfach um eine erhöht.

Auch die 2 Jahre Vorbereitungsdienst im mittleren Dienst wurden stumpf mit 2 kompletten Jahren angesetzt, obwohl ich vor 10 Jahren mir schon mal von Münster die Pension hatte ausrechnen lassen und die Tag genau diese Zeit berechnet haben und knapp unter 2 Jahre kamen.

Laut deren Berechnung sollte ich 6 Jahre lang 38,5 Stunden arbeiten aber nur 36 bezahlt zu bekommen. Dafür sollte ich dann die Jahre vor der Pension nur noch 19,5 Stunden arbeiten...als Altersteilzeit, die dann auch nur so als Dienstzeit eingerechnet wurde. Zumindest nach deren Berechnung.

Ach ja, Beginn wäre wohl Oktober dieses Jahres - obwohl ich da noch 50 wäre....ist wohl die Ansparphase.

Nee, ich hab da nichts unterschrieben und werde das auch nicht tun.

dibedupp
Beiträge: 1849
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von dibedupp » 30.07.2018 12:22

ES ist halt ein großer Unterschied zwischen Post und Telekom. Bei der Post nennt man das Ansparmodell Altersteilzeit, obwohl es eigentlich nach ATZ-Gesetz gar keine ist.

Postlerin
Beiträge: 59
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Postlerin » 30.07.2018 13:41

Vivento-DTS hat geschrieben:
30.07.2018 10:52
Guten Tag Postlerin,
mit dem Thema Altersteilzeit, ER und Ruhestand habe ich mich beschäftigt, aber
was Du jetzt geschrieben hast, kann nicht stimmen. Wenn Du tatsächlich mal gerade
50 bist, kannst Du unter keinen Umständen die Altersteilzeit in Anspruch nehmen.
Siehe den Link des damaligen Entwurfs:
https://psl.verdi.de/tarif/++co++5f5a2c ... 5400423e78

Und der Link der aktuellen Verordnung:
http://www.buzer.de/gesetz/11825/a195927.htm

Danach kannst Du nicht in Altersteilzeit gehen, wenn die Grundvoraussetzung mit dem
vorgegebenen Alter nicht erfüllt ist. Daher wundert es mich, dass Du einen Antrag auf
Altersteilzeit bekommen hast.

Kannst Du das bitte einmal genauer erklären...
Nochmal - ich habe weder einen Antrag gestellt, noch einen bekommen!!!!

Bitte mal die vorherigen Posts genauer lesen.

Ich habe ein Angebot bekommen, wie ich die Stunden zusammen sparen kann für die Altersteilzeit.

Ungefragt von der Personalstelle.

Betreff lautet "Altersteilzeit/Lebensarbeitszeitkonto".

Ich zitiere:

Seit dem Jahre 2016 besteht für Beamte der DP AG die Möglichkeit im Rahmen eines Lebensarbeitszeitkontos(LAZK) ein Zeitguthaben anzusparen und an der postspezifischen Altersteilzeit teilzunehmen. Das Zeitguthaben kann für eine Freustellungsphase genutzt werden."


Danach kommt eine Aufstellung, dass Beamte des Jahrgangs 1967 für die ATZ 1000 Stunden in ihrem LAZK haben müssen. Die ersten 250 Stunden müssen bis zum 31.12.2020 angespart sein....Dann folgt dass das gesamte Zeitguthaben von 1000 Stunden bis zum 1.1.2027 erreicht sein muss.

Dran hängen zwei Seiten "Simulation" mit angeblich meinen Daten, die aber dermassen fehlerhaft sind, dass ich - würde ich darauf vertrauen - 400 Euro weniger hätte, wenn ich zum 1.1.33 in Pension gehe.

Gut für die Post ... jedoch nicht für mich.

Postlerin
Beiträge: 59
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Postlerin » 30.07.2018 14:00

Ach ja und irgendwo steht am Ende, dass die Post in den Altersteilzeit statt nur die 19,5 Stunden zu bezahlen =50%. ...mir dazu zahlen würde, so dass ich tatsächlich 79,4 % vom A8er in der Tasche hätte.

dibedupp
Beiträge: 1849
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von dibedupp » 30.07.2018 14:01

Postlerin hat geschrieben:
30.07.2018 13:41
...... postspezifischen Altersteilzeit .....
Und das ist der maßgebende Begriff. Die Altersteilzeit bei der Post AG hat nichts mit der Altersteilzeit der Telekom AG gemein.

Postlerin
Beiträge: 59
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Post-Überhang-Einzelgespräche..Erfahrungen

Beitrag von Postlerin » 30.07.2018 14:15

Postlerin hat geschrieben:
30.07.2018 14:00
Ach ja und irgendwo steht am Ende, dass die Post in den Altersteilzeit statt nur die 19,5 Stunden zu bezahlen =50%. ...mir dazu zahlen würde, so dass ich tatsächlich 79,4 % vom A8er in der Tasche hätte.
Wobei das Geld ja wohl aus dem Topf Leistungszulage kommt, die uns Postbeamten ja genau so wenig wie Urlaubsgeld oder das 13. Monatsgehalt gezahlt werden.

Und nein, die brutto 100 Euro von vet.di ausgehandelte monatliche Zulage ersetzen für mich kein 13. Monatsgehalt.

Werbung