Verdi Kündigung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.
Antworten
Herm
Beiträge: 143
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Verdi Kündigung

Beitrag von Herm » 18.10.2016 18:01

Im September hab ich meine Verdi-Mitgliedschaft fristgerecht zum 31.12.2016 gekündigt.
Heute kam die Kündigungsbestätigung zum 01.01.2017. (?)

Der Beitrag wird ja über die Bezügemitteilung abgebucht.
Muss ich dem Versorgungscenter(bzw. BAnst-PT) die Kündigung mitteilen
damit die Beitragszahlung eingestellt wird ?

HinueumeeZZ
Beiträge: 10
Registriert: 28.12.2012 14:46
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von HinueumeeZZ » 18.12.2016 12:04

Auf jeden Fall.
Dann bist ja in der Gunst von VERDI ; Beförderung ist dann kein Thema mehr weil die VERDI Leute die Beurteiler sind.
Besser wäre es gewesen nie Mitglied der VERDI gewesen zu sein; dann hätte man keine Aufmerksam erregt.
Die Rache von VERDI hat mich auch sehr hart verfolgt ; trotz allerbesten Kundenbeurteilungen keine Beförderung mehr.
Während meiner Mitgliedschaft wurde mir nicht geholfen; aber seid der Kündigung sind die VERDI Beurteiler sehr aktiv ; wir sorgen dafür das der nicht mehr befördert wird.
Hätte ich genug Geld würde ich gegen diese unschöne Art der Verdi einen Prozess machen.
Alle neuen Mitglieder von prot-in haben ja auf Grund dieser unschönen Art von VERDI diese verlassen und dann die prot-in gegründet.
So dies war es für heute
Gruß von HinueumeeZZ
P.S.Vielleicht können sich alle verärgerten ehemaligen VERDI Mitglieder man zusammenraufen um sich gemeinschaftlich gegen solche Machenschaften zu wehren.

dibedupp
Beiträge: 1395
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von dibedupp » 03.01.2017 11:24

HinueumeeZZ hat geschrieben:....weil die VERDI Leute die Beurteiler sind.
.....
Wie kommst du auf das schmale Brett?

Herm
Beiträge: 143
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von Herm » 03.01.2017 23:19

Um meine Eingangsfrage zu beantworten..ich brauchte nichts zu unternehmen,
Verdi hat die Kündgung der BAnst-PT mitgeteilt.
In der Bezügemitteilung Januar 2017 wurde nichts mehr "abgebucht".
Ich hab dort nur kurz angerufen ..die Kündigung lag schon vor.
35 Jahre Mitgliedschaft sind zu Ende.

Ich will nicht nachtreten...aber mit Verdi kann man keinen Krieg mehr
gewinnen.
Wenn ich an den langen Poststreik denke und das Ergebnis sehe...
das war ein Witz.

Kündigt man als aktiver Beamter die Mitgliedschaft hat man schon
Nachteile.Der Betriebsrat ist mit Verdi eng verbunden.
Mit einem Austritt ist man "unten durch".
Und das hat Folgen...

Ich stell mir grad die Frage "Hat sich meine Mitgliedschaft gelohnt" ?
Nein..die Beiträge sind zu hoch für die erbrachte Leistung.
Den Rechtsschutz kann man auch vergessen..da gibt es bessere Lösungen.

burgwächter
Beiträge: 210
Registriert: 11.06.2012 10:48
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von burgwächter » 04.01.2017 12:19

Aha ich habe es schon immer geahnt.
Seit 1992 keine Beförderung, kurz vor Anhebung auf A 7 als Eingangsamt konnte es wohl keiner Verhindern ;))
Trotz bestandener Aufstiegsprüfung für den gehobenen Dienst sei ich plötzlich nicht geeignet.
Bei der DDU hat der BR keine Stellungnahme abgegeben, dies wurde als Zustimmung gewertet.
Mitwirkung an unterwertiger Beschäftigung, Mobbing, Diszi..
Bei den jeweiligen Klagen vor dem VG fiel mir der BR in den Rücken.
Ich war bereits 1982 nach der Neuen Heimat Affäre und Coop ausgetreten und habe dies auch im Kündigungsschreiben angegeben.
Somit schließt sich ja der Kreis.

Held789
Beiträge: 4
Registriert: 06.11.2016 18:20
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von Held789 » 25.03.2017 13:17

Wie lange dauert es eigentlich bis Ver.di auf das Austrittsschreiben reagiert? Hat da jemand Erfahrungen?
Ich habe dem Ver.di - Landesbezirk bereits vor drei Wochen schriftlich per Post meinen Austritt mitgeteilt. Bisher habe ich allerdings nichts von denen gehört! Oder muss die Austrittserklärung an den regionalen Bezirk? Frage auch deshalb, weil das Quartal ja nun bald abläuft.

Kopfnuss
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2017 09:59
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von Kopfnuss » 30.03.2017 10:08

dibedupp hat geschrieben:
03.01.2017 11:24
HinueumeeZZ hat geschrieben:....weil die VERDI Leute die Beurteiler sind.
.....
Wie kommst du auf das schmale Brett?
Sehr schmales Brett! Ich bin selbst kurz nach der Übernahme der Deutschen Postgewerkschaft aus der Verdi ausgetreten! Mit Beförderungen hat das nix zu tun, vor allen Dingen nicht, da sie ja eben nicht die Beurteiler sind.

Hanswurst I.
Beiträge: 34
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von Hanswurst I. » 03.04.2017 06:32

Die Beurteiler nicht. Aber die Lumpen hocken ganz gerne mal in Gremien die eine Beförderung zumindest verzögern können. Ich weiß aus (anderen) Betrieben, dass Jobanfängern ganz gerne mal deutlich nahegelegt wird, dass eine Mitgliedschaft sicher nichts verkehrtes ist.

Herm
Beiträge: 143
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Verdi Kündigung

Beitrag von Herm » 04.04.2017 19:21

<Wie lange dauert es eigentlich bis Ver.di auf das Austrittsschreiben reagiert? Hat da jemand Erfahrungen?

Nach 5 Wochen wurde mir die Kündigung bestätigt ( Als Einwurf-Einschreiben versand incl. Mitgl. Ausweiss)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bruddler und 3 Gäste

Werbung