über den Tellerrand gesehen

Forum für Mitarbeiter von Berufsgenossenschaften.
Antworten
Ina123
Beiträge: 216
Registriert: 19.02.2011 12:53
Behörde:

über den Tellerrand gesehen

Beitrag von Ina123 » 22.11.2014 07:49

Unternehmens (Un-)Kultur
Noch vor wenigen Wochen habe ich überall gehört und/oder gelesen, das wir schon sehr bald einen Fachkräfte/-innen Mangel haben werden, da die Bevölkerung schrumpft und wir deshalb unbedingt und dringend notwendig den Zuzug von Menschen/-innen bräuchten!!
Wie lässt sich dieser angebliche Mangel an Menschen/-innen aber erklären, wenn bei einer Firmensanierung i m m e r das Personal „freigesetzt“ , sprich die Mitarbeiter/-innen entlassen werden um dann in der Arbeitslosenversicherung zu landen?
Nun, ich bin keine Wirtschaftsexpertin, aber wir haben ja fast alle mal gelernt, dass es, kurz gesagt, die Arbeiter/-innen sind, die den Mehrwert erzeugen.
Ich habe hier mal zwei gegensätzliche Aussagen gefunden. Zum einen der Vorstandschef J* K* von Siemens, der die Entlassung von 12.000 Mitarbeitern/-innen ankündigt und gleichzeitig Siemens auf seiner österreichischen Seite schreibt:
Siemens als Arbeitgeber
Das wertvollste Kapital: unsere Mitarbeiter

Zum Nachlesen: http://www.zeit.de/2014/27/personalvors ... management und https://www.cee.siemens.com/web/at/de/i ... s/was.aspx

Ich bin sicher, dass nach der Ankündigung der Entlassung der Aktienkurs gestiegen ist….

Nun, in den öffentlichen Verwaltungen wird ebenfalls Personal „eingespart (geht das überhaupt? kann man/frau z.B. Zeit sparen?), mit der Konsequenz, das wir fast überall nur noch den Mangel verwalten und auf der letzten Rille fahren.
Bei den Berufsgenossenschaften hatten wir, die von Wirtschaft und Politik geforderte Fusionswelle, so das aus 23 BG´en zurzeit 9 wurden. Was wird am Ende sein??

Hier ein Artikel vom 18.04.2007 über die Fusionen der Krankenkassen, wo 30.000 Arbeitsplätze bedroht sein sollen und bei allen Trägern der Sozialversicherung zusammen ca. 40.000. http://www.berliner-zeitung.de/archiv/v ... 70778.html

Wie es sich weiter entwickeln könnte, wird aus einem aktuellen Interview mit den Vorstandsvorsitzenden einer Berufsgenossenschaft, ab Seite 16, deutlich. http://www.bgbau.de/fp_local/BG_BAU_akt ... ex-sd.html

Wer mehr über ihr Selbstverständnis wissen möchte, muss einfach die verschiedenen BG´en suchen, z.B.: http://www.bgrci.de/wir-ueber-uns/selbstverwaltung/
http://www.selbstverwaltung.de/

Wer noch tiefer eindringen möchte, findet hier: http://www.forum-bg.de/
Lesestoff für lange graue Herbsttage; leider sehr einseitig nur von der BG Holz und Metall, oder ruht bei den anderen BG´en still der See? Und wie sieht es bei Euch aus??

Ina123

arme Sau
Moderator
Beiträge: 836
Registriert: 10.11.2005 08:25
Behörde:

Re: über den Tellerrand gesehen

Beitrag von arme Sau » 23.11.2014 19:49

Ina123 hat geschrieben: ...

Nun, in den öffentlichen Verwaltungen wird ebenfalls Personal „eingespart (geht das überhaupt? kann man/frau z.B. Zeit sparen?), mit der Konsequenz, das wir fast überall nur noch den Mangel verwalten und auf der letzten Rille fahren.

...

Ina123
Das sehe ich auch so.
Überall wird das Personal geschrumpft.

Letztens las ich in einem Bericht, das in einer Stadt im Ruhrgebiet, die Einwohner nachts Streife laufen. (gibt es wohl öfter)

(Was die obere Polizeiführung missbilligt).

Obwohl Staatliche Aufgaben (in allen mir bekannten Behörden) nicht mehr in dem erforderlichen Umfang wahrgenommen werden !

Ich bin nur erstaunt, das der Karren überhaupt noch läuft :evil:
Grüne Beiträge sind -Mod- Beiträge, schwarze geben meine "private Meinung" wieder!
---------
Wenn der Staat versagt http://www.harrywoerz.de/?pg=0

Totale Überwachung stoppen
http://www.pro-bargeld.com/gefahr-fuer-deutsche-sparer.html

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung