Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
Foxi
Beiträge: 26
Registriert: 20.01.2015 11:45
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Foxi » 20.12.2016 08:27

herr b hat geschrieben:Also ich bin der Meinung das man von der Mindestversorgung doch leben kann. Ich bekomme auch nur die Mindestversorgung, lebe getrennt und bin unterhaltspflichtig. Trotzdem komme ich über die Runden. Man muss sich zwar etwas einschränken, aber es funktioniert.
herr b, so ganz ohne 450 € Job? Habe eigentlich auch keine hohen kosten, würde lieber heute als gestern in DDU gehen, aber denke immer, damit kommt man doch niemals hin. Bin in einer ähnlichen Situation wie Du, meine Scheidung steht irgendwann noch bevor. Da will ich aber noch nicht grossartig drüber nachdenken :roll:

Wenn ich nicht so viel von Ängsten getrieben wäre, wäre ich vermutlich schon in DDU :cry:

herr b
Beiträge: 236
Registriert: 27.07.2014 19:11
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von herr b » 20.12.2016 12:24

Ich darf sowieso nur 880€ für mich behalten, der andere Rest geht ja für Unterhalt drauf. Wenn ich jetzt auf 450€ was machen würde, dann würde ein Großteil davon in die Tasche meiner Noch Frau wandern. Also bleibe ich zu Hause und tu mir keinen Stress an.
Davon mal ab hat mich der ganze Stress den ich hatte krank gemacht. Ich wohne "relativ" günstig in einer gepflegten Gegend und kann mich nicht beschweren.
Das einzige was mich immer wieder finanziell aus der Bahn haut sind die Anwaltskosten. Man bekommt zwar Verfahrenskostenhilfe etc, aber damit sind längst nicht alle Kosten abgedeckt. Und davon mal ab, meine Noch Frau und ihr neuer wohnen in unserem gemeinsamen Haus und haben zusammen um die 3500-4000€, da sehe ich es echt nicht ein ihr noch mehr Geld in den A*** zu blasen.
Meine Gesundheit geht vor, die habe ich nur einmal, die hat aber schon genug gelitte. Umsonst gehts ja nicht in die dDU...
Ich bin befördert worden...
Aus dem Dienst!

Torquemada
Beiträge: 2112
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Torquemada » 20.12.2016 17:46

Wundert mich etwas. Normalerweise müsste dir deine Frau eher Unterhalt zahlen, weil du in der Ehe krank geworden bist.

Foxi
Beiträge: 26
Registriert: 20.01.2015 11:45
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Foxi » 21.12.2016 08:18

herr B, das kann ich völlig verstehen. Da würde ich nicht anders handeln. Mal sehen, wie lange ich noch durchhalte...Magengeschwür ist ja schon vorhanden :roll:

herr b
Beiträge: 236
Registriert: 27.07.2014 19:11
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von herr b » 21.12.2016 09:42

Torquemada hat geschrieben:Wundert mich etwas. Normalerweise müsste dir deine Frau eher Unterhalt zahlen, weil du in der Ehe krank geworden bist.
Bisschen falsch ausgedrückt, der Unterhalt ist für die Kinder... Davon mal ab, es hat ja nicht nur mit der Ehe zu tun das ich krank geworden bin, der Dienst hat mir den Rest gegeben.

@foxi
zieh einen Schlussstrich, du wirst sonst dran kaputt gehen. Ich kenne das selber nur allzugut.
Ich bin befördert worden...
Aus dem Dienst!

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 96
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von zeerookah » 21.12.2016 12:32

@foxi
Manchmal ist es besser
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende

Andi12
Beiträge: 46
Registriert: 22.12.2008 19:41
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Andi12 » 22.12.2016 19:51

Ich bin seit Januar im Vorruhestand, mit grade mal 50, war Briefträger.. und habe der Firma ohne großes Bedauern Goodbye gesagt... immer mehr Streß, immer schlechtes Arbeitsklima, und so weiter. Vom Geld her paßt das schon relativ gut, das, was ich verlor, holt meine Frau mit Teilzeitarbeit wieder rein.

beamter seit geburt
Beiträge: 30
Registriert: 03.03.2012 13:02
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von beamter seit geburt » 08.02.2017 15:59

Hallo,
hat jemand von euch eine BU oder DU Versicherung? Wird die auf die Vorruhestand Bezüge angerechnet? Also so wie Nebenverdienst?

Torquemada
Beiträge: 2112
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Torquemada » 08.02.2017 16:50

beamter seit geburt hat geschrieben:
08.02.2017 15:59
Hallo,
hat jemand von euch eine BU oder DU Versicherung? Wird die auf die Vorruhestand Bezüge angerechnet? Also so wie Nebenverdienst?
Leistungen einer BU- oder DU-Versicherung werden nicht auf eine Pension angerechnet. Sie unterliegen allerdings mit ihrem Ertragsanteil (Stichwort "Abgekürzte Leibrente") der Steuerpflicht.

beamter seit geburt
Beiträge: 30
Registriert: 03.03.2012 13:02
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von beamter seit geburt » 08.02.2017 18:18

also als bsp. bekomme ich als DDU mindestpen. 1.500 € Brutto und 1000 € aus der Privaten BU muss ich 2.500 € versteuern?

Torquemada
Beiträge: 2112
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Torquemada » 08.02.2017 19:15

beamter seit geburt hat geschrieben:
08.02.2017 18:18
also als bsp. bekomme ich als DDU mindestpen. 1.500 € Brutto und 1000 € aus der Privaten BU muss ich 2.500 € versteuern?
Nein. Du musst 1500 Euro plus den Ertragsanteil der sogenannten "abgekürzten Leibrente" versteuern.

Tabelle findest du hier:

https://dejure.org/gesetze/EStDV/55.html

Ein Beispiel:

Du wirst mit 45 Jahren in den Ruhestand versetzt und deine Versicherung zahlt bis zum 65 Lebensjahr die 1000 Euro Brutto.
Die Restlaufzeit beträgt also 20 Jahre.
Somit sind 21 Prozent Ertragsanteil steuerpflichtig und werden im Folgejahr mit der Einkommensteuererklärung vom Finanzamt der Besteuerung unterzogen. Hierauf gibt es einen Werbungskosten-Pauschbetrag von jährlich 102 Euro separat.

Bist du 50 Jahre alt und hast Zahlungen bis 60 Jahre zu erwarten, beträgt der Ertragsanteil 12 Prozent.
Bist du 35 Jahre alt und hast Tahlungen bis 62 Jahre zu erwarten, beträgt der Ertragsanteil 28 Prozent.

Ich hoffe, dir weitergeholfen zu haben.

beamter seit geburt
Beiträge: 30
Registriert: 03.03.2012 13:02
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von beamter seit geburt » 08.02.2017 19:40

das heißt in bsp 1 müsste ich 210 € versteuern von meinen 1000 € brutto ...

Torquemada
Beiträge: 2112
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Torquemada » 08.02.2017 20:15

beamter seit geburt hat geschrieben:
08.02.2017 19:40
das heißt in bsp 1 müsste ich 210 € versteuern von meinen 1000 € brutto ...
Ja.

beamter seit geburt
Beiträge: 30
Registriert: 03.03.2012 13:02
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von beamter seit geburt » 09.02.2017 19:18

es gibt doch die Rechnung das 65 % von A4 endstuffe als mindest pension gelten...
werden da auch noch die maximal 10,8% abgezogen?
also als wenn man die 71 % seiner Besoldungsgruppe bekommt minus der 10,8% für frühzeitige DU...

Torquemada
Beiträge: 2112
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Vorruhestand: Wie geht es euch damit?

Beitrag von Torquemada » 09.02.2017 19:59

Nein. Bitte eigenen Thread eröffnen, weil das mit diesem Thread nichts direkt zu tun hat.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung