Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Forum für Themen aus dem Bereich Strafvollzug
c20xe
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2012 13:48
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon c20xe » 10.07.2014 08:02

schäferhund hat geschrieben:Nicht nur das ! Unter dieser Berufsgruppe soll es laut Fachärzten sogar eine der höchsten Selbsttötungsraten geben.


Also zumindest ein Fall eines guten Kollegen , der sich im Nachtdienst mit der Dienstwaffe selbst gerichtet hat...

schäferhund hat geschrieben:Ist da Kindergeld mit dabei ?


Ja da ist bei den fast 1900 Netto das Kindergeld dabei, von daher die 1705 Ruhegehalt. Ich kenne Leute in dem Betrieb, in dem ich als Minijobler arbeite, die träumen von so einem Gehalt... von daher denke ich mal, ich stehe mit der Aussage richtig, wenn man behauptet, im Zivilleben muß ein Arbeitet hart für sein Geld arbeiten um an die 1700 bzw 1900 Euro ranzukommen.

schäferhund hat geschrieben:Nicht selten ist doch dies der DH selbst, der die "psychische Karte" einsetzt.


Es wird ja kaum etwas zur Unterstützung des angeschlagenen, unterstelltem Beamten gemacht. Sobald dieser nicht mehr funktioniert, werden die Schwachstellen gefiltert und hierauf wird dann noch mehr Last abgelegt, bis der völlige Zusammenbruch geschehen ist, in Form von immer häufigeren Krankmeldungen, evtl, Alkoholes Karpaten uvm. .
Und bei einem Verdacht des "nicht mehr Funktionierens" steht plötzlich der Amtsarzttermin im Raume... bei entsprechender Begutachtung wird dann der Beamte Richtung DU verfrachtet... ob dieser es möchte oder nicht !!! Man ist in diesem Moment ein Fremdkörper und so wird man auch behandelt !!!

Michael1990
Beiträge: 27
Registriert: 02.06.2014 20:56
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon Michael1990 » 10.07.2014 19:58

c20xe hat geschrieben:
schäferhund hat geschrieben:Nicht nur das ! Unter dieser Berufsgruppe soll es laut Fachärzten sogar eine der höchsten Selbsttötungsraten geben.


Also zumindest ein Fall eines guten Kollegen , der sich im Nachtdienst mit der Dienstwaffe selbst gerichtet hat...

schäferhund hat geschrieben:Ist da Kindergeld mit dabei ?


Ja da ist bei den fast 1900 Netto das Kindergeld dabei, von daher die 1705 Ruhegehalt. Ich kenne Leute in dem Betrieb, in dem ich als Minijobler arbeite, die träumen von so einem Gehalt... von daher denke ich mal, ich stehe mit der Aussage richtig, wenn man behauptet, im Zivilleben muß ein Arbeitet hart für sein Geld arbeiten um an die 1700 bzw 1900 Euro ranzukommen.


Du hast dich da missverständlich ausgedrückt. Brutto: Bezüge vor Steuern und KV, netto: Bezüge abzüglich von Steuern und KV. Kindergeld hat da erstmal nichts zu tun.
In jedem Fall sind 1705 Euro netto ja wohl enorm, bist Du frühpensioniert? Welche Besoldungsgruppe? Im Strafvollzug ist imho ja hauptsächlich der mD vertreten, insofern.....

Und 1705 + 450 Euro Minijob, da haben ja viele Akademiker im Monat weniger!

c20xe
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2012 13:48
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon c20xe » 15.07.2014 08:16

Servus Michael 1990,
ja ich wurde DU, nachdem ich total am ENDE war... kannst ja meinen Beitrag hier "im Strafvollzug" unter
"Grausame Jahre als ADL" nachlesen und vielleicht auch nachvollziehen was man alles durchmachen musste...
Und so geht es bei sehr vielen Kollegen...
Ich bin A7...

Kannst Dir ja selber ne Meinung bilden... jedoch bedenke, dass diese extrem angespannte Situationen der Kollegen nicht nur eine kurzfristige Angelegenheit ist, sondern über Jahre hinweg sich zu einer psychischen Belastung entwickelt, in der dem Ein oder Anderen entsprechende Gedanken nahekommen lässt .... UND soweit darf es wegen einer Arbeitsstelle nicht kommen !!!

Es gibt genügend Beispiele im Strafvollzug, wo es keinen anderen Weg gab, als sich umzubringen... Ich kenne insgesamt an die 8 Fälle, wo die Beamten einen endgültigen Schlußstrich gezogen haben ... !!!!!!!

Und soweit darf es nicht kommen !!!

Neustes Beispiel, der Polizei Beamte, der diese Woche in Bayern durch SEK Beamte getötet wurde... ich sehe die Sache so, dass es ein Suizid durch Fremde Hand war... (Spekulation meinerseits..!)

Aber warum kommt es zu solchen Handlungen? Darf es zu solchen Handlungen kommen ? Der Dienstherr wird natürlich in solchen Fällen alle Schuld von sich weisen ....

tiefenseer
Beiträge: 313
Registriert: 16.03.2014 14:32
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon tiefenseer » 15.07.2014 09:15

Hallo c20xe,

Suizid und Mobbing. Themen die in den Reihen von Polizei, Zoll, Strafvollzug konsequent ausgeklammert werden. Themen, die nicht mit den Belangen einhergehen. Wie sagte noch ein Polizeiarzt zu einer Beamtin, die sich wegen Mobbingvorwürfen an ihn wandte? -Zitat: In der Polizei gibt es kein Mobbing, vielleicht innerbetriebliche Störungen.
Geht ein junger Beamter der einige Beförderungsmöglichkeiten bis zum Endamt in Aussicht hat, gegen Vorgesetzte vor, welche Schinkane und Bossing betreiben, er bekommt die Konsequenzen im negativen Beurteilen seiner Person zu spüren. Im weiteren Verlauf sind es dann offiziell "private Gründe" die zu den Suiziden führen. Diese Scheinheiligkeit in den Führungsreihen ist nicht zu toppen. Mein Mitgefühl gilt hier den Hinterbliebenen egal ob Polizist oder sonst wer.

Ich finde die ganze Diskussion, ob ein Beamter der Besserverdiener ist völlig daneben.

Jeder - und ich betone JEDER - stellt in jungen Jahren die Weichen für seine eigene Zukunft. Jeder hat die gleichen Chancen sich für einen Beruf seiner Wahl zu bewerben. Dieses Anprangern, diese stetige Suche nach den "besonderen Vorteilen", die ein(e) Beamter(in) per Gesetz hat - ist doch ein Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit und auch Unvermögen sich für diese Tätigkeit nicht qualifiziert zu haben. Und genau diese Leute sind es, die am lautesten Schreien und jeden Versuch unternehmen Beamte in der Öffentlichkeit "durch den Dreck" zu ziehen.
Um den Beamtenstatus zu erlangen muss Jede(r) eine Ausbildung von mindestens 3 Jahre durchlaufen. Also genaus so lange, wie die Erlangung eines Facharbeiters/Gesellen usw.. Um in den gehobenen Dienst zu gelangen bedarf es sogar eines vorherigen Studiums. Nach erfolgreichem Abschluss hat JEDER den Anspruch auf adäquate Entlohnung für seine fachliche Tätigkeit.
Also bitte schön - wer ist da der Bessere?
Jeglicher Vergleich zwischen Tätigkeiten in der Wirtschaft und im Bereich des Beamtentums hinken gewaltig und haben rein gar nichts mit den tatsächlichen Ambitionen eines Einzelnen zu tun.
Letztlich hat jede Entscheidung im Leben zwei Seiten einer Medaille.
Ärgere Dich nicht über Deine Fehler und Schwächen, ohne sie bist Du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr.

DungeonKeeper
Beiträge: 15
Registriert: 06.11.2013 19:25
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon DungeonKeeper » 08.09.2014 00:06

Ich habe mich ein einziges Mal getraut ein Versetzungsgesuch zu stellen........seitdem nur noch Druck und Epa :evil:

mcknickig
Beiträge: 44
Registriert: 03.04.2009 11:30
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon mcknickig » 23.11.2014 14:36

Ich dachte schon fast das Du aus meinem Leben schreibst.

Auch bei mir war es (fast) so, nur hatte ich kein Problem mit dem Dienstplan sondern mit meinem Chef der mich gekonnt über Jahre gemobbt hat. Mit dem Wohlwollen seiner Chefs. Entsprechend war meine psychische Verfassung, meine Beurteilungen... Wirklich zu WISSEN das man besser ist als bescheinigt, macht einen fertig. Meine Frau hat mir immerwieder gesagt das ich aus diesem Beruf- bzw. dieser Dienststelle weg soll. Das ging aber nicht da mich andere Anstalten ablehnten (und sich die Verwaltungsleiter "austauschten"). Glücklicherweise bin ich nicht nur Vollzugsbeamter, sondern auch Krankenpfleger.
Ich habe mich dann einfach mal im Maßregelvollzugs beworben und die wollten mich ! ! ! Trotz Krankheitstage, trotz Beurteilungen.... Jetzt bin ich dort verbeamtet und suoer glücklich ! Ggf. darf ich sogar noch auf die Hochschule für ein duales Studium....
Ich empfehle Dir gaaaaaanz dringend, suche Dir was anderes...

Freue mich auch über eine PN von Dir !

StevenJVA_neu
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2015 15:59
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon StevenJVA_neu » 14.01.2015 16:25

Hallo liebe Gemeinde.

Ich bin der threadersteller, auch wenn mein nickname vom ursprünglichen abweicht. Irgendwie habe ich meine Logindaten vergessen und konnte diese nicht mehr wiederherstellen.

Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Anteilnahme.

Ich habe hier jetzt längere zeit nicht mehr hineingeschaut, da ich meine Motivation versucht habe "künstlich" hoch zu halten und meine eventuelle Versetzung an eine andere Anstalt abzuwarten.

Inzwischen habe ich einen Versetzungsgesuch gestellt, welcher von der aufnehmenden Anstalt abgelehnt wurde. (es wurde ein anderer Kollege aus einer anderen Anstalt genommen).

Zudem habe ich Mitte des vergangenen Jahres gegen die Anordnung des dienstplaners (Einteilung zu einem kurzen Wechsel) schriftlich remonstriert.

Nach einer Woche wurde ich dann zu einem Gespräch beim Anstaltsleiter gerufen, in welchem ich übelst zusammengefalltet wurde und nicht mit einem Wort auf meine eigentliche remonstration eingegangen wurde.

Inzwischen wurde ich zudem mit zwei weiteren Schikanen konfrontiert, welche ich hier ungern veröffentliche,da sie schon sehr speziell sind und meine Anonymität hier auffliegen lassen könnten. (vorausgesetzt ein Kollege meiner jva liest hier mit)

Diese Schikanen konnte ich wieder einmal nicht auf mir sitzen lassen und belasten mich nach wie vor. Weshalb ich mich mit dem Problem an den Personalrat gewandt habe.

Allerdings wurde mir von diesem dann letzten Monat, nachdem er mit der Anstaltsleitung darüber sprach, eine andere Version, bzw andere Beweggründe zu diesen 'schikanen" erklärt.
Eine Beseitigung der Schikanen sei eventuell im Januar (diesen Monat) möglich, bis dahin solle ich noch "schmoren "und ein besseres verhalten an den Tag legen.

Bis letzte Woche habe ich mich jeden verdammten tag aufs neue motiviert, bis es nicht mehr ging.
Ich bin zu meinem neuen Hausarzt und habe meine Probleme offen gelegt. Auch hier wurde mir wieder nur gesagt, ich sei noch so jung und solle es nicht an mich heran lassen oder mir eine andere Anstalt suchen.
Einen Tag wurde ich dann aber krank geschrieben......

Heute ist mein Fass der Frustration wieder wegen einer klitzekleinen Kleinigkeit übergelaufen und nun sitze ich hier wieder wie ein Stück elend in der spätschicht und weiß wieder nicht weiter........

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1930
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon Mikesch » 14.01.2015 17:59

StevenJVA_neu hat geschrieben:Irgendwie habe ich meine Logindaten vergessen und konnte diese nicht mehr wiederherstellen.

OT:
Hierzu gibt es den "Passwort vergessen?" Link...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

egyptwoman
Beiträge: 681
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon egyptwoman » 07.02.2015 02:46

Ich weiß nicht was du für einen Hausarzt hast, den würde ich auf jedenfall mal wechseln, wenn er deine offensichtlich psychische Belastung nicht sieht oder ernst nimmt. Eine Situation wie deine kenn ich auch. Dringend würd ich dir empfehlen eine Psychotherapie zu machen, evtl. auch stationär. Auf jedenfall solltest du in dem Zustand wie du ihn beschreibst nicht länger zum Dienst gehen, habe das selbst gemacht bis ich 2008 in ner Kurzschlussreaktion fast den "Löffel" abgegeben hätte. Soweit sollte es bei dir nicht kommen schon wegen deiner Frau und deiner Kinder.
Also:
1.Sofort Arzt suchen und krankschreiben lassen
2. Therapie beantragen
3. Das zuständige Ministerium fragen ob es nicht eine andere Einsatzmöglichkeit außerhalb des Justizvollzuges gibt, notfalls mit entsprechender Umschulung oder Ausbildung.

Je länger du dich weiterquälst umso schlimmer wird das, bis zu deinem vollständigen Zusammenbruch.
Möglich auch das man dich erstmal in den Ruhestand versetzt, wenn der Amtsarzt das feststellt. Es besteht aber die Möglichkeit einer späteren Reaktivierung, entweder seitens des Dienstherrn selbst, nach Nachuntersuchung beim Amtsarzt oder indem du selbst einen Antrag auf Reaktivierung stellst.
Wünsche dir für deine Zukunft und auch die deiner Familie alles Liebe und Gute
egyptwoman

Hexe0815
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2015 14:06
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon Hexe0815 » 02.05.2015 14:36

Hallo Steven,
ich finde auch du solltest dich mal darauf besinnen, was dich seinerzeit in den Vollzug gebracht hat.
Setz dich hin und erinner dich bewusst an die positiven Dinge. Natürlich gibt es viele negativen Sachen im Knast, die kennen wir alle, aber daneben gibt es doch auch gute Momente.
Natürlich ist der Dienstplan manchmal Scheisse und natürlich sind die Kollegen manchmal angefressen darüber dass ihnen das frei geklatscht wird weil deine Frau arbeiten muss und du dir frei nimmst.
Aber eigentlich ist es doch jede Woche eine andere Kuh die durchs Dorf getrieben wird. Dann hat mal wieder der mit dem was angefangen, oder hier oder da wurde dieses oder jenes von dem Kollegen falsch gemacht..... Versuch einfach mal wieder "rein zu kommen"
Leg dir eine gesunde "Denkt doch was ihr wollt" Einstellung zu und mach wieder deinen Dienst. Es wird immer welche geben die hinter dir stehen und es wird immer welche geben die dich stolpern sehen wollen, vielleicht weil sie Angst vor dir haben, vielleicht weil sie mit sich selbst Probleme haben und davon ablenken wollen. Aber lass dich davon nicht ins Aus schießen.
Und sei ehrlich zu deiner Frau und friss nicht alles in dich hinein.

Nimm dir mal ein bisschen Zeit betrachte alles mit etwas Abstand und dann nimm Anlauf und hinein :D
In diesem Sinne ... Alles Gute!
Devise: Niemals aufgeben!

StevenJVA_neu
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2015 15:59
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon StevenJVA_neu » 10.09.2015 19:53

Hallo liebe Gemeinde.

Ich wollte meinen momentanen Stand der Dinge mal kurz für alle Interessierten erzählen.

Nachdem ich im Februar diesen Jahres noch ein mal bei meinem Hausarzt war, wurde eine Empfehlung für eine Therapie ausgesprochen und ich wurde krank geschrieben. Allerdings wieder "nur" für 14 Tage.
Diese 14 Tage habe ich dafür genutzt, mich um eine Therapie zu kümmern.
Da bei allen Therapeuten eine Wartezeit von 6 - 24 Monaten vorlag, habe ich bis letzte Woche , bis auf kürzere Auszeiten, durchhalten müssen.

Nach nun zwei ersten Sitzungen (ich bin nach wie vor arbeiten) wurde meine Gefühlswelt noch mal ordentlich aufgewühlt und ich werde einen zusätzlichen Termin bei einem Psychiater machen, um für eine "längere" Zeit herausgenommen zu werden.
Bei meinem Hausarzt will ich deswegen nicht wieder als Bitsteller auftauchen.

Nun hoffe ich, das ich einen guten Psychiater erwische, bei welchem die Wartezeiten nicht zu lange sind und er mich ähnlich gut versteht wie mein Psychologe.

Dann könnte endlich der Prozess starten um endlich wieder glücklich und fröhlich zu sein..........

Torquemada
Beiträge: 2046
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon Torquemada » 10.09.2015 20:16

Viel Erfolg. Das ist der richtige Weg. Ich drücke dir die Daumen.

verdi-man
Beiträge: 14
Registriert: 14.01.2015 08:32
Behörde:

Re: Was soll ich tun? (Frust, Kündigen, DU, ...)

Beitragvon verdi-man » 11.09.2015 10:27

Hallo

Ich hab so eine Mühle erfolgreich hinter mich gebracht.

Du bist auf dem richtigen Weg. Alles Gute für Dich


Zurück zu „Strafvollzug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 1 Gast

Werbung