Welche Partei tut überhaupt noch was für Beamte?!

Hier kommen politische Themen zur Sprache.
Lotus
Beiträge: 53
Registriert: 14.10.2008 19:49
Behörde:

Beitrag von Lotus » 28.10.2008 00:41

Das mit dem "blöden Wahlvolk" war durchaus ironisch gemeint. Mir tun die Leute ja nur leid.
Und immer öfter beneide ich die Leute. Je weniger man weiß, umso weniger Sorgen macht man sich. :idea:

ZS-forever
Beiträge: 145
Registriert: 27.11.2005 15:02
Behörde:

Beitrag von ZS-forever » 28.10.2008 07:16

Lotus, auch wenn die Mehrheit plötzlich Hirn bekäme und selbstständig denkt, würden wir immer noch keine alternative Partei haben.

Mir graut es vor der Zukunft und manchmal schäme ich mich, Kinder in die Welt gesetzt zu haben.

Zollwolf1960
Beiträge: 499
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch
Kontaktdaten:

Beitrag von Zollwolf1960 » 28.10.2008 18:57

Hallo,

egal, welche Zeitung wir lesen, welche Nachrichten wir uns im TV anschauen, alles so aufbereitet, dass die Konsumenten dieses Mülls in eine Richtung gelenkt werden und zwar in die der Informationsüberflutung sowie der Verblödung. Etliche Raffzähne reißen sich alles unter den Nagel, was sie kriegen können. Damit das auch schön legal ist, drücken sie Gesetze durch, die ihnen passende Schlupflöcher bieten. Die Beamten müssen zähneknirschend mit ansehen, wie sich ihre Ersparnisse bzw. Altersvorsorge ebenso wie die der anderen Bürger in Luft auflösen. Da noch nach einer Partei zu fragen, die was für Beamte tut, ist meiner Meinung nach müßig.

Leute, es geht alles den Bach runter, schlimmer als 1929 und trotz allem sind Kinder unsere Zukunft. Egal, was passiert, wir überleben.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Binö
Beiträge: 640
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö » 29.10.2008 12:51

@ Zollwolf

Ich hatte es ja im Thema bereits geschrieben...Gründung einer Beamtenpartei! Mit dir als Parteipolitischen Sprecher! :wink:

Zollwolf1960
Beiträge: 499
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch
Kontaktdaten:

Beitrag von Zollwolf1960 » 29.10.2008 13:22

Hallo Binö,

um parteipolitischer Sprecher zu sein, sollte ich mal einen Rhetorikkurs besuchen. Mir liegt das viele Reden kaum. Doch wenn mein Land mich braucht, das Volk nach Hilfe ruft und die Kinder weinen, dann bin ich zur Stelle. Dann wird auch was für die Beamten getan, vor allem für die Besoldungsgruppen bis A 8.

Wüsstest du denn, wer die Partei leiten könnte?

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

EDE
Beiträge: 199
Registriert: 06.12.2005 07:33
Behörde:

Beitrag von EDE » 29.10.2008 15:05

Nicht vergessen, Beamte (und auch die öD Angestellten, aber die haben ja wenigstens noch eine Gewerkschaft) sind "bessere" Sozialhilfebezieher.

100% Staatsknete.

Und die steuerzahlenden Arbeitnehmer der freien Wirtschaft waren und sind natürlich begeistert, wenn bei Beamtens wieder mal kräftig gespart wird.

Und die Politiker sind begeistert, wenn sie dem Steuerzahler sagen können - Da haben wir aber wieder mal kräftig gespart.

Sollte sich jeder, der Beamter werden will, mal durch den Kopf gehen lassen.

Binö
Beiträge: 640
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö » 29.10.2008 16:49

@EDE

Wenn ich mich so rum horche, liegen nach Abzug aller Kosten..so knapp über dem HartzIV Satz...als Alleinverdiener im mD! :twisted:

@Zollwolf

Sicher nicht IM Rolli aber es gibt da fähige Leut...ich bin dann die Frauenpolitische-Sprecherin der Beamtenpartei 8)

Zollwolf1960
Beiträge: 499
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch
Kontaktdaten:

Beitrag von Zollwolf1960 » 29.10.2008 17:55

Hallo Binö,

bevor wir hier lange herumschwätzen, gründen wir beide doch diese Partei. Nennen wir sie BPD = Beamtenpartei Deutschlands und fertig. Ein vernünftiges Parteiprogramm und schon geht es los.

@Alle
Hat jemand Interesse daran, mitzumachen?

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

HvG
Beiträge: 66
Registriert: 11.12.2007 12:05
Behörde:

Neue Partei

Beitrag von HvG » 31.10.2008 07:18

Hallo Zollwolf,
wie wärs mit:
P R B Peers Rassel Bande?
doch ich glaube nicht dass eine Partei
etwas ändern kann- will gleich welcher Couleur
oder Zielrichtung.
Alles erst mal aussitzen, der " Dicke " hat es uns
vorgelebt.

Also wünsche ich Dir ein schönes " Winterfell "
LG
Dream On
HvG

Zollwolf1960
Beiträge: 499
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch
Kontaktdaten:

Beitrag von Zollwolf1960 » 31.10.2008 17:42

Hallo HvG,

das ist das Problem, denn die Lobbyisten sind zu stark.

Wenn Wahlen etwas bewirken würden, wären sie schon lange verboten. Das beste Beispiel: Vom steinewerfenden Polizistenverprügler zum Minister. Ja, dank sei den Massen(verar...ah...verdummungs)medien. So wird aus Saulus ein Paulus.

LG

P.S.: Winterfell ist heuer gut gewachsen.
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Beitrag von zolltrottel » 02.11.2008 13:05

@zollwolf
Die Idee einer Beamtenpartei ist gar nicht so schlecht. Noch gibt es ein paar von uns. Die anderen Parteien prügeln sowieso nur auf uns rum. Die "normalen" Bürger freut es doch, wenn wir für weniger Geld mehr arbeiten müssen! Sollen doch mal alle Beamten mal einen Tag zuhause bleiben! Was dann wohl passiert in Deutschland? Auf jeden Fall hättest Du bei einer Wahl meine Stimme. Versprochen! Es sprach ein Ein Trottel, der für ein paar Euronen jeden Tag zum Dienst trottelt, um sich vom mündigen Bürger beschimpfen zu lassen.

Binö
Beiträge: 640
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö » 02.11.2008 15:59

@ Zolltrottel

Wieviel Prozent Beamte gibt es? So mal hochgerechnet zum Anteil der Bevölkerung + Angestellte im ÖD?! Also...die 5% Hürde hätten locker :!:
12% sind möglich :shock:

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Beitrag von zolltrottel » 02.11.2008 16:03

Ich glaube 4-5 Mios sind im öD beschäftigt. Bei 60 Mio Wahlberechtigten und 50 % Wahlbeteiligung gar nicht so schlecht. Aber wer will schon mit uns koalieren???

Zollwolf1960
Beiträge: 499
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch
Kontaktdaten:

Beitrag von Zollwolf1960 » 02.11.2008 16:18

Danke zolltrottel.

Das Einzige, worauf wir achten müssen, ist der Lobbyismus. Ich hab zwar noch andere Ideen, doch die fließen dann ins Parteiprogramm ein. Wirtschaftlich muss sich grundlegend etwas ändern, doch wenn ich das vorschlage, kommen die Herren mit den weißen Jacken und bringen mich in ein Zimmer mit Vollverpflegung und Rundumservice.
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Binö
Beiträge: 640
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Titel:

Beitrag von Binö » 05.11.2008 18:42

@ Zollwolf
Naja so Rundumservice ist doch mal was :wink:
Aber im Ernst, seit dem das Ergebnis feststeht...Obama demnächst Präsident!
Wird ich mal meinen, die Beamtenpartei hätte Chancen..und der Steuerzahler würde sparen...den wir wären keine Zeitbeamte, sondern sind ja schon Recht und Gesetz verpflichtet, So war uns Gott helfe!
Nur ein paar mehr Zuschläge hätten wir! 8)

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung