Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Hier kommen politische Themen zur Sprache.
Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 291
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Hauseltr » 18.05.2014 19:07

Du kommst aber immer nur mit Zitaten einzelner. Du unterschlägst dabei, dass die AfD als neue, noch nicht gefestigte, aber erfolgreiche Partei alle möglichen Leute anzieht.

Wenn du mit allen möglichen besonders "rechtsgesinnte" Menschen meinst, gebe ich dir gerne Recht. Das wird ja nicht mal von der AfD geleugnet!

Wie abgehoben manche Mitglieder dieser Partei denken, zeigt Herr Henkel mit seiner Aussage: Zunächst werden wir ins Europaparlament mit mindestens sechs Abgeordneten einziehen. Da kommen zum ersten Mal Leute mit Kompetenz rein: Wir haben alle was erreicht in unserem Leben.

Das ist in meinen Augen schon sehr bezeichnend. Genau das, was man diesem Menschen schon immer vorgeworfen hat: Arroganz ohne Ende!

freis76
Beiträge: 36
Registriert: 27.03.2014 20:31
Behörde:
Wohnort: Berlin/ Bonn

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon freis76 » 19.05.2014 10:23

Die würde ich nicht wählen, alleine schon ihre dummen Plaktate Zitat"Weniger für Brüssel, mehr für Deutschland".

Warum stellt sich so ein Partei für Europapartei auf und wirbt für weniger EU .

gruss freis
Wenn über ein Krieg nichts mehr berichtet wird, ist dann automatisch Frieden?

kreisverkehr
Beiträge: 72
Registriert: 13.04.2010 14:37
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon kreisverkehr » 19.05.2014 14:50

freis76 hat geschrieben:Die würde ich nicht wählen, alleine schon ihre dummen Plaktate Zitat"Weniger für Brüssel, mehr für Deutschland".

Warum stellt sich so ein Partei für Europapartei auf und wirbt für weniger EU .

gruss freis



PSSSSTTT ... in Wirklichkeit steht Angela Merkel gar nicht zur Wahl.

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... CF4QrQMwAg


Im Geheimen soll da nämlich der McAllister aus Niedersachsen nach Brüssel "gewählt" werden. Der ist nur nicht so popolär wie die Angie. Deshalb hat man eben gleich die Angie genommen. Ist ja letztlich auch egal, wer da hockt, gell freis76?

Topgun
Beiträge: 199
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Topgun » 19.05.2014 18:21

Moin,

wenn überhaupt noch eine Partei in Frage kommt, die man am 25.05.14
auf jeden Fall wähle sollte, ist es die AfD... :wink:

...mehrere kleine Ausschnitte aus dem Forum Demokratie mit Prof. Bernd Lucke, AfD:
http://www.youtube.com/watch?v=KwaYfn2aoO4

Europawahlen 2014: http://www.youtube.com/watch?v=H6nTo5tIjZg

MfG
Hier steht die Wahrheit...pi-news.net

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 204
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Florian Hanebüchen » 19.05.2014 20:02

freis76 hat geschrieben:Warum stellt sich so ein Partei für Europapartei auf und wirbt für weniger EU?

Ganz einfach, weil sowohl in Brüssel/Straßburg als auch an den nationalen Regierungssitzen die Weichen dafür gestellt werden können (und müssen), um wieder einer schlankeren EU und - wie von kreisverkehr zutreffend erwähnt - einem Europa der souveränen Völker näher zu kommen.

Daher sind aus Sicht der AfD die Europawahlen besonders wichtig. Jeder AfD-Abgeordnete mehr bedeutet vor diesem Hintergrund einen Abgeordneten der eurokratischen Parteien weniger.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 291
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Hauseltr » 19.05.2014 23:28

Ist dein Name eigentlich dein Programm?

Als hanebüchen (auch hagebüchen, von mittelhochdeutsch: hagenbüechin) bezeichnet man eine Handlung, die als unglaublich angesehen werden kann und die einem gewissermaßen die Haare zu Berge stehen lässt.

Dein Wahlkampf hier im Forum unter dem Deckmäntelchen einer Forumsdiskussion erweckt in mir diesen Verdacht!

Ich stehe von Anfang an für den € und mir ist es mit dieser Währung nicht einen Tag schlechter gegangen, als vorher mit der DM. Im Gegenteil.

Für mich ist die AfD eine Nutzlos Partei wie viele der über 50 Parteien und politischen Gruppierungen, die es in Deutschland gibt oder gab. Ich erinnere nur mal an die Schill Partei, die mit großem Popolismus in Hamburg mit an die Macht kam und kläglich scheiterte, als man dann endlich begriff, was da für eine Pfeife das sagen hatte. Oder die "Grauen Panther", viel Wind um nichts und ebenfalls grandios gescheitert.

Wie sagte schon Volker Pispers vor über 10 Jahren: Die BWL Schnösel sind wie Eunuchen, sie wissen wie es geht! Genau so kommt mir die Führungsriege der AfD vor.

Und während Lucke jetzt plötzlich zu Kreuze kriecht und Schwule, Ausländer und, man glaubt es kaum, Frauen als Wähler umwirbt, rumort es in der Partei! Da werden dann an der Basis Stimmen laut: Ein AfD-Mann aus dem Saarland findet es "pervers, solche Verirrungen hoffähig zu machen". Auch die milden frauenpolitischen Thesen empfinden AfD-Ultras als "schlimme Trickserei". Die Initiatorinnen des Frauennetzwerks "Erna" werden als "Gender-Irre" beschimpft und davor gewarnt, "hinter dem Rücken der Männer in der AfD eine Frauenorganisation mit feministischen Zielen" aufzubauen.

Tolle Partei!

kreisverkehr
Beiträge: 72
Registriert: 13.04.2010 14:37
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon kreisverkehr » 20.05.2014 15:01

Hauseltr hat geschrieben:Ich stehe von Anfang an für den € und mir ist es mit dieser Währung nicht einen Tag schlechter gegangen, als vorher mit der DM. Im Gegenteil.

Für mich ist die AfD eine Nutzlos Partei wie viele der über 50 Parteien und politischen Gruppierungen, die es in Deutschland gibt oder gab. Ich erinnere nur mal an die Schill Partei, die mit großem Popolismus in Hamburg mit an die Macht kam und kläglich scheiterte, als man dann endlich begriff, was da für eine Pfeife das sagen hatte. Oder die "Grauen Panther", viel Wind um nichts und ebenfalls grandios gescheitert.




Ach, kosten deine Brötchen immer noch 30 Pfennige resp. jetzt 15 Eurocent (nach deiner Rechnung)?
Und der Kinobesuch liegt immer noch bei 8-12 DM resp. jetzt 4-6 Euro (nach deiner Rechnung)? Ach ja .... und das Benzin? Und die Mieten? Klar, wir sind heute gut 10 Jahre später und alles wird teurer - auch ohne Euro. Aber eine Teuerungsrate von nahezu 100% bei gleichem Gehalt? Und deiner Lebensversicherungsgesellschaft geht es auch (noch) gut?

Dass es dir gefühlt besser geht, liegt vielleicht an was anderem. Hast du die Scheidung ggf. endlich durch?
Und selbst wenn es so ist, dass es dir besser geht als zu DM-Zeiten: vielleicht solltest du mal über den Tellerand schauen und darüber nachdenken, ob es vielleicht andere Menschen gibt, für die es sich in den letzten 14 Jahren nachteilig entwickelt hat.

Und dann zählst du die Parteien auf, die sternschnuppengleich aufgetaucht und wieder verschwunden sind. Da hast du recht. Die Grauen Panther gibt es aber immer noch. Und es gibt auch die Freien Wähler immer noch.
Und es gibt auch - jaaaaa - die verrückten GRÜNEN noch, die mit Turnschuhen, Wollmützen und Stricksachen - manchmal auch steinewerfend im Privatleben - in den BT eingezogen sind. Einer dieser Gruppe wurde später dann ein Außenminister.

Und siehe da: die FDP ist nach gut 50 Jahren in der Parteienlandshaft langsam am versinken. Ach gugge ma doh.

Es gibt einen wissenschaftstheoretischen Aphorismus, der da lautet: nur die Veränderung hat Bestand. Davon kannst du dir ganz persönlich eine Scheibe abschneiden.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 291
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Hauseltr » 20.05.2014 16:48

Ach ja .... und das Benzin? Das ist schon mal dein erster Schuß in den Ofen!

1965 habe ich länger für 1 ltr Benzin arbeiten müssen als heute, das ist nachrechenbar! Überigens bei einer 45 Stunden Woche.

Die Grauen Panther gibt es aber immer noch. Schuß Nummer 2

In einer Urabstimmung, die bis zum 17. März 2008 lief, stimmten die Mitglieder der Partei mehrheitlich der Auflösung zu. Was du meinst: Allianz Graue Panther Deutschland (Kurzbezeichnung: Graue Panther) Gründung 2012

Und deiner Lebensversicherungsgesellschaft geht es auch (noch) gut?

Ich habe keine! Die wurde längst ausgezahlt!

Die Freien Wähler habe ich nicht erwähnt, auch nicht die Bibeltreuen Christen! :-)

Ach, kosten deine Brötchen immer noch 30 Pfennige resp. jetzt 15 Eurocent (nach deiner Rechnung)?

Ich erinnere mich an Zeiten, da kostete da Brötchen etwas über 5 Pfennige. Ich erinnere mich aber auch an Zeiten, da kostete eine Bosch-Waschmaschine 1.400,00 DM. Oder ein VW Käfer um die 5.000 DM, aber bei welchem Stundenlohn? Heute: lt. Internet: Aldi Nord: Bäckerbrötchen 0.13 € , Lidl Weizenbrötchen 0,13 €

nur die Veränderung hat Bestand. Davon kannst du dir ganz persönlich eine Scheibe abschneiden.

Woher willst du wissen, ob ich mich nicht verändere? Zum Betand:So ist es, aber auch die Veränderungen nach unten. Aber lass bitte die Milchmädchenrechnungen, die bringen nichts.

Als ich damals Beamter wurde, hat man mir den Gang zum Psychater empfohlen. Das waren die gleichen Leute, die mir heute genau das vorwerfen: du bist ja auch Beamter!

Um 1965 lag mein Bruttoverdienst als Arbeiter überigens bei 800,00 DM Brutto. Heute bei umgerechnet ca. 4000,00 DM netto! Rein rechnerisch ca. 6 - 7 x so viel! Dabei kann ich mir heute mehr leisten als damals.

Aber: früher war alles besser! Was sagt Jochen Malmsheimer so schön dazu: Quatsch, früher war alles nur früher!

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1930
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Mikesch » 20.05.2014 17:32

Bei Vergleichen sollte man mit Zahlen kommen zum Vergleichen ;-)

Ich habe noch alte Rechnungen, Gehaltsbescheiningungen etc.

Übermäßig waren Dienstleistungen geworden, wobei sich dies in den letzten Jahren auf Grund des Druckes stark korrigiert hat.
Fleisch kostet so viel wie vor 40 Jahren, Elektronik ist zum Spottpreis zu haben. Pauschalreisen oder Flüge ebenso...
Milchprodukte kosten so viel wie vor 20 Jahren...
1990 kostete eine 50qm-Wohnung in D und HH 1.500,- DM, in N bekam man dafür 70qm und musste noch ne Fehlbelegungsabgabe bezahlen.
Meine Entlohnung hat sich seit dem, bereinigt von Beförderung und Erfahrungsstufen, mehr als verdoppelt.

Und wie haben sich die Löhne entwickelt? In den letzten 10 Jahren ging die Entwicklung deutlich nach unten, aber selbst jetzt dürfte die Kaufkraft immer noch höher sein, als vor 20 Jahren.
Fällt nur kaum auf, da ja jeder n Handy, nen Computer, ne Flat, Designerklamotten, fettes Auto etc. haben muss. Wer ist noch mit einem Haus mit 100qm zufrieden? Niemand...
Gefühlt weniger Geld hat IMHO mehr mit überproportional gestiegen Ansprüchen zu tun.

Das für mich zum Thema "mit dem Euro ist alles teurer geworden". Ich habe als A9er mit meiner Holden als Ungelernte so viel Kohle zum Verprassen in der Tasche, wo ich vor 15 Jahren nicht zu träumen wagte.

Zur AfD:

Ich bin pro EU und Euro, allerdings macht sich IMHO zunehmend ein diktatorisches Denken breit. Die aggressive (fast kriegstreiberische) Ostpolitik, Banken etc., hier werden Entscheidungen einer kleiner Gruppe gegen das Volk getroffen.
Immer mehr werden Verhaltensweisen dem Bürger aufgebürdet, wird Einfluss auf Staaten genommen, was den EU-Bütteln gar nichts angeht und das mit z.T. verschrobener unlogischer Argumentation (z.B. Ökoabg. in DE).
Sie entwickelt sich mehr und mehr zum Handlanger der Amis.

Dem muss entgegengesteuert werden, aber kaum eine Partei wagt es.
Für mich ist die AfD ein Chaotenhaufen, aber wenn die hohe Prozente bekommen würden, dann würde den Betonköppen der Schreck in die Glieder fahren und es würde sich vllt. etwas ändern.
Wie war das damals mit den Grünen? Ein RAF-Unterstützer und Steinewerfer wurde sogar Außenminister, sogar ein Guter!
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

kreisverkehr
Beiträge: 72
Registriert: 13.04.2010 14:37
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon kreisverkehr » 20.05.2014 17:55

Hauseltr hat geschrieben:Ach ja .... und das Benzin? Das ist schon mal dein erster Schuß in den Ofen!

1965 habe ich länger für 1 ltr Benzin arbeiten müssen als heute, das ist nachrechenbar! Überigens bei einer 45 Stunden Woche.

An der Tankstelle trügt der Eindruck übrigens nicht. Hier ist wirklich alles teurer geworden. Für eine Tankfüllung musste im Jahr 2011 fast zwei Stunden länger gearbeitet werden als noch vor zwanzig Jahren.
http://www.tz.de/wirtschaft/frueher-wirklich-alles-billiger-studie-vergleicht-1961-1991-2011-2431015.html
http://www.zeit.de/auto/2011-08/benzinpreis-verbraucher

Schau dir das Diagramm an: von 1980 bis 2001 war Benzin in Relation zum Einkommen billig. Ab 2001 wird Benzin immer teurer.


________________________________________________________________________________________________________________________



Die Grauen Panther gibt es aber immer noch. Schuß Nummer 2

In einer Urabstimmung, die bis zum 17. März 2008 lief, stimmten die Mitglieder der Partei mehrheitlich der Auflösung zu. Was du meinst: Allianz Graue Panther Deutschland (Kurzbezeichnung: Graue Panther) Gründung 2012

Und wo ist jetzt der Witz?



Und deiner Lebensversicherungsgesellschaft geht es auch (noch) gut?

Ich habe keine! Die wurde längst ausgezahlt!

Ich sagte dir ja schon, dass du mal über den Tellerrand schauen sollst. In deinem Alter (anscheined) schwer, aber nicht unmöglich.
_________________________________________________________________________________________________________________________



Die Freien Wähler habe ich nicht erwähnt, auch nicht die Bibeltreuen Christen! :-)

Und wo ist jetzt der Witz und die GRÜNEN?

_________________________________________________________________________________________________________________


Ach, kosten deine Brötchen immer noch 30 Pfennige resp. jetzt 15 Eurocent (nach deiner Rechnung)?

Ich erinnere mich an Zeiten, da kostete da Brötchen etwas über 5 Pfennige. Ich erinnere mich aber auch an Zeiten, da kostete eine Bosch-Waschmaschine 1.400,00 DM. Oder ein VW Käfer um die 5.000 DM, aber bei welchem Stundenlohn? Heute: lt. Internet: Aldi Nord: Bäckerbrötchen 0.13 € , Lidl Weizenbrötchen 0,13 €

Ja, ALDI&Co haben einen gesellschaftspolitischen Auftrag bekommen, Grundnahrungsmittel müssen - ähnlich wie in der DDR - billig gehalten werden.

nur die Veränderung hat Bestand. Davon kannst du dir ganz persönlich eine Scheibe abschneiden.



Um 1965 lag mein Bruttoverdienst als Arbeiter überigens bei 800,00 DM Brutto. Heute bei umgerechnet ca. 4000,00 DM netto! Rein rechnerisch ca. 6 - 7 x so viel! Dabei kann ich mir heute mehr leisten als damals.

Ja, üblicherweise steigen die Löhne mit dem Alter.

[

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 291
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Hauseltr » 20.05.2014 18:21

Du nennst dich Kreisverkehr und argumentierst auch so: wo ist der Witz?

Naja! Und tu du mal das, was du von mir verlangst, nämlich über den Tellerrand gucken!

An der Tankstelle trügt der Eindruck übrigens nicht. Hier ist wirklich alles teurer geworden. Für eine Tankfüllung musste im Jahr 2011 fast zwei Stunden länger gearbeitet werden als noch vor zwanzig Jahren.

Dann verschweige aber auch nicht, das man lt. deinem Link 1970 = 3.39 min, 1980 = 3.26 min und 2010 = 3.16 min für 1 ltr Benzin arbeiten mußte.
Zuletzt geändert von Hauseltr am 20.05.2014 18:32, insgesamt 2-mal geändert.

Tesla
Beiträge: 49
Registriert: 10.11.2011 15:08
Behörde:
Wohnort: Münster

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Tesla » 20.05.2014 18:22

freis76 hat geschrieben:Die würde ich nicht wählen, alleine schon ihre dummen Plaktate Zitat"Weniger für Brüssel, mehr für Deutschland".

Warum stellt sich so ein Partei für Europapartei auf und wirbt für weniger EU .

gruss freis


Diese Aussage beeinhaltet das eigentliche Problem der heutigen Demokratie und bringt mich auf den Gedanken, dass das preußische Dreiklassenwahlrecht hier helfend eingreifen könnte. (Deutlicher möchte ich gar nicht werden.)

Im Übrigen ist der Thread ein gutes Beispiel für die deutsche Mentalität. Sie halten zu ihrem maximo leader (Kaiser, Führer, Vorsitzender des Zentralkomitee oder Kanzler) so lange bis der ganze Laden richtig am Ende ist. Der Fachbegriff dafür lautet Endsieg... Die bis dahin verbleibende Zeit wird mit Geschwafel über Nebensächlichkeiten gefüllt, denn die eigentlichen Probleme, die man zwar erkannt hat, können nicht angesprochen werden, da man sich sonst wegen der Illoyalität zum maximo leader in den Kopf schiessen müsste.

Gruß Tesla

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 204
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Florian Hanebüchen » 20.05.2014 20:39

Hauseltr hat geschrieben:Ist dein Name eigentlich dein Programm?

Ich weiß nicht, ob das jetzt hier das Hauptthema ist. Wieso konzentrierst du dich so sehr auf meinen Namen?

Hauseltr hat geschrieben:Dein Wahlkampf hier im Forum unter dem Deckmäntelchen einer Forumsdiskussion erweckt in mir diesen Verdacht!

Das ist ein ganz normaler politischer Meinungsaustausch, für den dieses Forum ja gedacht ist. Du machst hier ja auch eine Art Anti-Wahlkampf. Sollte jemand deine etwas weit hergeholten Argumente ernst nehmen, würde er die AfD nicht wählen, so wie du es vermutlich wünschst. Im Übrigen sind die Wahlen geheim. Wen ich wähle, muss dementsprechend offen bleiben.

Hauseltr hat geschrieben:Ich stehe von Anfang an für den € und mir ist es mit dieser Währung nicht einen Tag schlechter gegangen, als vorher mit der DM. Im Gegenteil.

Ich habe ja nicht behauptet, dass der Euro für Deutschland schädlich sei. Er ist es für bestimmte andere Länder, in denen die (Jugend-) Arbeitslosigkeit bedenkliche Ausmaße annimmt. Du wirst davon gelesen haben, oder geht es dir nur um eigene Interessen?

Hauseltr hat geschrieben:Für mich ist die AfD eine Nutzlos Partei wie viele der über 50 Parteien und politischen Gruppierungen, die es in Deutschland gibt oder gab. Ich erinnere nur mal an die Schill Partei, die mit großem Popolismus in Hamburg mit an die Macht kam und kläglich scheiterte, als man dann endlich begriff, was da für eine Pfeife das sagen hatte.

Die Schill-Partei hat jedoch einen Punkt getroffen, den der vorangegangene Senat vernachlässigt hatte. Das hat dann auch später die SPD zu einem Umdenken in puncto innere Sicherheit bewegt.

Wenn die etablierten Parteien in puncto Eurokratie nichts besseres zu bieten haben, als einfach so weiter zu machen, dann bekommt eben die AfD ihre Chance. Lies mal Mikeschs Beitrag.

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 204
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon Florian Hanebüchen » 21.05.2014 21:52

Ich will nicht weiter auf dem Thema rumreiten, aber der folgende Kommentar beinhaltet vielleicht mal einen etwas nüchternen Blick auf die Europawahl und die Diskussionen um die vermeintlichen Europagegner: Fleischhauers Kolummne.

dibedupp
Beiträge: 1233
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitragvon dibedupp » 21.05.2014 22:01

Ich würde auch nie die AfD wählen. Ich wähle grundsätzlich keine Parteien, deren Vertreter in ihrem Missionsbedürfnis so wirken, als hätten sie zu viel Zeit bei den Zeugen Jehovas verbracht.


Aus dem Fleischhauer-Link.


Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste

Werbung