Wie soll der deutsche Energiemix in 20 bis 30 Jahren sein?

Hier kommen politische Themen zur Sprache.
Franke
Beiträge: 17
Registriert: 20.11.2013 22:52
Behörde:

Wie soll der deutsche Energiemix in 20 bis 30 Jahren sein?

Beitragvon Franke » 23.11.2013 02:39

Gibt es da eigentlich längerfristige Überlegungen?

Wenn ich lese, was alles an Einwänden gegen erneuerbare Energiequellen vorgebracht wird, die uns grundsätzlich "ewig" mit Energie versorgen können, monotone Maisfelder für Biogasanlagen, Windräder stören die Optik, werfen Schatten und machen Lärm, Solarzellen auf historischen Gebäuden - sollten wir irgendwann weniger Energie brauchen oder noch bessere Möglichkeiten der Erzeugung finden, dann wird das alles kurz- bis mittelfristig wieder verschwinden.

Aber gleichzeitig muss man sich ernsthaft mit Überlegungen auseinandersetzen, diverse Chemikalien in den Erdboden einzubringen, um eine sehr begrenzte Zeitspanne lang Gas rausholen zu können. Ebenfalls gleichzeitig werden aufwendig die Folgen von Umweltsünden früherer Jahrzehnte beseitigt. Chemische Reinigungen zum Beispiel: Für viel Geld wird über viele Jahre hinweg Gift aus dem Boden geholt. Das ist ein eng begrenzter Raum und früher wusste man es nicht besser. Durch Fracking wird nicht nur ein eng begrenzter Raum vergiftet und man wird mal nicht behaupten können, dass man es nicht besser wusste.

Fracking erscheint mir wie ein verzweifeltes letztes Zucken, wenn das Ende nahe ist. Ungefähr so, wie wenn einer im Winter seine Möbel zerlegt, weil er kein anderes Heizmaterial zur Verfügung hat - aber behauptet, diese Maßnahme werde ihn voranbringen. Schließlich spare er Geld für Brennmaterial und der so gewonnene freie Platz in der Wohnung werde ihm neue Möglichkeiten eröffnen.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1930
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Wie soll der deutsche Energiemix in 20 bis 30 Jahren sei

Beitragvon Mikesch » 23.11.2013 13:10

Überlegungen, von wem?
Alles nur kurzfristig und politisch je nach Schublade.
So doof kann selbst ein Trittin nicht sein, dass er nicht sieht, wohin der Zug geht.
Anstatt mit Sinn und Verstand die Probleme an zu gehen, werden nur Phrasen gedroschen. Aber kann denen allen alles egal sehr, die Maden haben sich ja schon die Servietten umgebunden...?
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Guruji
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2013 10:45
Behörde:

Re: Wie soll der deutsche Energiemix in 20 bis 30 Jahren sei

Beitragvon Guruji » 17.12.2013 16:09

Mikesch hat geschrieben:Überlegungen, von wem?
Alles nur kurzfristig und politisch je nach Schublade.
So doof kann selbst ein Trittin nicht sein, dass er nicht sieht, wohin der Zug geht.
Anstatt mit Sinn und Verstand die Probleme an zu gehen, werden nur Phrasen gedroschen. Aber kann denen allen alles egal sehr, die Maden haben sich ja schon die Servietten umgebunden...?


Hallo Mikesch, sei nicht böse wenn ich Dir wieder mal sagen muss, dass natürlich Herr Trittin (der BILDERBERGER - schau mal die Mitgliederlisten der Jahre vor 2014 an und denke dann mal nach welche Lobbyisten das alles waren UND noch sind) genauso wie andere (Merkel, Kohl, Schröder uvam. und viele von den Banken !!) die Energiewende gar nicht so gerne wollen, denn dann könnten ja "mündige Bürger" kostenlos Strom haben und diesen sogar noch für Geld ins Netz speisen. Wozu denn dann alle AKW´s oder Kohle- oder Gaskraftwerke (Russland) oder mit Öl Autos betreiben (Naher Osten, Kuweit, Iran, Irak uaw.) hat man dann auch noch die Windräder, Gezeitenkraftwerke oder die "Desertec-Idee" und das "Areosol 2, 3", die dann auch Strom über Kabel nach "Old Europe" liefern könnten (aber das natürlich auch nur von großen Konzernen die dann Beteiligungen und Aktien verkaufen können). Aber all dies ist NICHT BÜRGER-freundlich, denn da muss der Bürger andere bezahlen (Großkonzerne).

Bei Photovoltaik auf unseren Bürger-Dächern oder Bürger-Grund und Boden in der stillgelegten Landwirtschaft hätte aber der BÜRGER etwas davon und so sollte es auch sein in einem Staat der sich DEMOKRATISCH nennt.
Aber da muss der Bauer dann wieder arbeiten und Mais usw. anbauen, also ERNÄHRUNG für die Bürger. Aber das wird dann verbrannt, vernichtet um Strom zu erzeugen. Welch IDIOTIE !! Statt Photovoltaik zu fördern (auch in der Landwirtschaft wo riesige Flächen neben Autobahnen oder Flugplätzen oder Eisenbahnstrecken vorhanden wären) wird wieder nur die Mafia der Großkonzerne mit Zuschüssen beleifert. Wenn schon solche Förderungen dann sollten diese auch wieder zurückgezahlt werden. Der Gewinn der irgendwann dann einmal gemacht wird gehört dem Staat, dem BÜRGER, der solche Firmen mit Gelder erst einmal gefördert hat. Aber die Politik ist ja mit in diesem Mafia-Boot und darf ja gar nix GEGEN diese Versklavung seiner Bürger tun. Also ist der Schwur unserer Kanzlerin "so wahr mir Gott helfe" nur eine Augenwischerei für die dummen Michels, die durch ihren "Glauben" schon verblödet wurden. So was nennt man "Gehirngewaschen" :cry:
Aber klar - so wie in sozialistischen Bruderstaaten auch kein Sozialismus herrschte, sondern ein "Staatskapitalismus", so herrscht eben in einer Demokratie ein "demokratischer Kapitalismus" oder eine 2soziale Marktwirtwschaft". Wer imme all dieses Geschwafel glaubt, der sollte sich mal ein neues frisches nicht manipuliertes Gehirn einpflanzen lassen damit sein DENKEN wieder mal logischer funktionieren könnte. Aber schon von Kindesbeinen an werden wir manipuliert und für dieses oder jenes System ausgebildet um dann nur noch zu funktionieren. Das war bei den Griechen so, bei den Römern so, unter den Kirchenfürsten so, bei den Revolutionären so, bei Hitler so und nun glaubt Ihr I..... es ist heute anders. Auf dass ich nicht lache :lol:

Werdet Erwachsen und mündige Bürger und mündige Beamte. Helft den Bürgern (ihr seid auch welche) und nicht den Großkopferten die die Gesetze machen und uns auspressen, damit sie ihre Bonis und andere Vergünstigungen erhalten. Aber leider stoßen da die "höheren Beamte" ins selbe Horn wie diese und sind die Helfer der Mächtigen (so wie auch unter Hitler die unteren Chargen ihn nach oben brachten und damit begann das Elend der deutschen Bürger). DAS ist die Ursache wenn alles zusammenbricht und aus den Fugen gerät - WIR die wir da mitspielen :evil:

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1930
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Wie soll der deutsche Energiemix in 20 bis 30 Jahren sei

Beitragvon Mikesch » 17.12.2013 16:51

Guruji hat geschrieben:
Mikesch hat geschrieben:Überlegungen, von wem?
Alles nur kurzfristig und politisch je nach Schublade.
So doof kann selbst ein Trittin nicht sein, dass er nicht sieht, wohin der Zug geht.
Anstatt mit Sinn und Verstand die Probleme an zu gehen, werden nur Phrasen gedroschen. Aber kann denen allen alles egal sehr, die Maden haben sich ja schon die Servietten umgebunden...?


Hallo Mikesch, sei nicht böse ...

Bin ich nicht, wobei ich mich frage, worauf Du antwortest, ich habe doch gar nichts konkretes geschrieben ;-)
Im großen und Ganzen hast Du recht und sind nur einige Punkte, die ich nicht geschrieben habe ;-)
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de


Zurück zu „Politik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste

Werbung