VL sinnvoll verwenden

Hier kann man Fragen stellen die nichts mit Beamten & Co. zu tun haben.
Baumschubser
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde:
Wohnort: Oberlausitz

VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Baumschubser » 10.06.2015 18:54

Ich habe einen Bausparvertrag zuteilungsreif und stehe nun vor der Entscheidung, wie ich die VL (2x 40€) am sinnvollsten einsetze. Das jetzige Bauspardarlehen ist nicht groß mit nur rund 16.000€ und wäre mit einer Rate von etwa 165€ abzuzahlen (Zinssatz 4,5% nominal).

Möglichkeit 1:
Neuer Bausparvertrag
Diesen würde ich nur mit 2x VL besparen, weitere Raten möchte/werde ich nicht einzahlen. Es käme also eine kleine Bausparsumme von 15-20.000€ in Frage. Am Ende würde dieser auch wieder für die Sondertilgung anderer Darlehen verwendet, die parallel noch ein paar Jahre laufen.
Als lästig würde ich die erneute Abschlussgebühr und die äußerst mageren Zinsen sehen, positiv kommt die Wohnungsbauprämie hinzu.

Möglichkeit 2:
VL als zusätzliche Tilgung des jetzigen Bauspardarlehens
Rein vom Bauchgefühl sagt mir dies eher zu. Ich verkürze auf bequeme Art die Laufzeit des Darlehens von rund 10 auf etwa 6 Jahre, spare erheblich Zinsen (wahrscheinlich mehr, als ich bei Variante 1 an Guthaben je bekommen würde), als negativ käme hier hinzu, dass es keine Wohnungsbauprämie gibt (6x 160€).

Anzumerken wäre noch, dass 9800€ des jetzigen Bauspardarlehens zur Sondertilgung der anderen Hypothekendarlehen genutzt werden, da diese einen etwas höheren Zinssatz haben. Nun wird vielleicht jemand fragen, warum überhaupt das Bauspardarlehen zu diesem Zinsatz? Baugeld selbst ist billiger, nicht aber freie Kredite in dieser Höhe und mit dieser Laufzeit und die kann ich nicht mit den VL abzahlen, die ja sowieso anfallen. Und die kann ich nicht so flexibel abzahlen wie ein Bauspardarlehen. Deshalb möchte ich das in jedem Fall in Anspruch nehmen, denn die fixe Rate von 165€ tut mir nicht weiter weh, selbst wenn die Laufzeit ohne die VL bis zum Ende gehen würde.

Vielleicht hat jemand nen Tipp für mich, der meine Entscheidung erleichtert.

Dipl_Finanzwirt
Beiträge: 83
Registriert: 25.11.2014 17:38
Behörde:

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Dipl_Finanzwirt » 10.06.2015 19:07

Hallo,

bin leicht irritiert von den vielen Bausparverträgen. Deswegen auch kein Tipp sondern nur ein weiterer Hinweis:

Wenn die bisheriger VL-Bausparvertrag alt ist gibt es Guthabenzinsen von denen man aktuell nur träumen kann. In diesem Fall würde ich auf die Zuteilung (erstmal) verzichten und den Vertrag stehen lassen. Wichtig: Die Bausparsumme darf nicht überschritten werden, sonst besteht die Gefahr, das die Bausparkasse den Vertrag kündigt. Dann hast du keinen Kredit sondern eine gut verzinste Anlage.

Zweiter Hinweis: meine Bausparkasse schreibt einem bei einem Darlehensverzicht in einem Bausparvertrag die Abschlussgebühr für einen neuen Bausparvertrag mit gleicher Bausparsumme gut.

Dritter Hinweis: Vermögensberatung ist ein kompexes Thema und Bausparen kann da nur ein (kleiner) Baustein sein - und betrachten muss man immer das ganze

ciao!

Torquemada
Beiträge: 2049
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Torquemada » 10.06.2015 19:56

Gute allgemeine Hinweise. Unser Forum ist aber kein Finanzberatungsforum. Um die VL "mitzunehmen" reicht auch ein simpler Sparvertrag.

Baumschubser
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde:
Wohnort: Oberlausitz

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Baumschubser » 10.06.2015 20:20

Dipl_Finanzwirt hat geschrieben:Hallo,

bin leicht irritiert von den vielen Bausparverträgen. .......

ciao!


OK, dann vielleicht nochmal etwas Entwirrung.

Der Bausparar ist bereits zugeteilt, das Guthaben habe ich bereits. Vertrag hätte ich auch stehen lassen können mit 2,5% Zinsen, obwohl voll bespart, die Bausparkasse hat zumindest nicht gedrängelt. Der jährliche Zinsertrag war bei der Bausparsumme aber dennoch eine lächerliche Summe und außerdem hab ich das Geld gebraucht.

Es geht jetzt um das zugehörige Bauspardarlehen und dessen Tilgung. Das will ich ebenfalls in Anspruch nehmen, die oben erwähnte Verwendung dieses Geldes war nur eine Zusatzinfo, die aber offenbar verwirrt hat.

Ich will so flexibel wie möglich sein, will also nur ungern einen festen neuen Sparvertrag abschließen, auch nichts anderes als einen Bausparer, wenn überhaupt. Das ist mir alles zu "aufregend". :wink:

Es ging mir nur darum, ggf. den einen oder anderen Tipp zu bekommen, ob ich die VL von mir und meiner Frau besser zur zusätzlichen Tilgung des Bauspardarlehens einsetzen soll oder ob ein neuer Bausparer unterm Strich mehr bringen könnte. Wie obene bereits erwähnt, sagt mir mein Bauchgefühl, dass die schnellere Tilgung einem neuen Vertrag vorzuziehen wäre, aber ich bin mir noch nicht ganz sicher.

Der Vermögensberater will natürlich am liebsten einen neuen Bausparer machen. Klar, an dem verdient er ja wieder. :roll:

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1930
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Mikesch » 12.06.2015 15:05

Sparverträge aller Art machen z.Zt. gar keinen Sinn, weil es schlicht keine Erträge gibt. Es ist eher gewollt, dass Du dein Geld auf den Kopf haust. Wenn Du ein paar Euronen übrig hast, kannst Du die besser als Notgroschen auf ein Tagesgeldkonto legen und abwarten, ob sich das jetzige Chaos mal ändert.
Bei den wahrscheinlichen Kleckerbeträgen ist es doch egal, ob Du nur 0,5 oder 2 % Zinsen bekommst. Bist aber dann flexibel.

Die VL sind geschenkte Leistungen, hierüber würde ich z.B. einen Bausparer abschließen und nur die VL einzahlen. Auch Kleinvieh macht über die Jahre Mist und das ist sogar geschenkt!
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Baumschubser
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde:
Wohnort: Oberlausitz

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Baumschubser » 12.06.2015 21:15

Erstmal danke für die Tipps.

Ich habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen und mich jetzt so entschieden, dass ich einen neuen Sparvertrag ablehnen werde und stattdessen die VL als zusätzliche Tilgung verwende.

Bei vielleicht 1% Guthabenzins (wenn überhaupt) und einem Vertrag über sagen wir mal 15.000€, bekomme ich am Ende, wenn der voll ist, mal 100-150€ Zinsen jährlich (am Anfang fast nix die ersten Jahre) plus die 90€ Wohnungsbauprämie. Bei einer angenommenen Ansparphase von 8 Jahren sind das also rund 1500€, die es an Zinsen und Zulagen gibt, abzüglich der Abschlussgebühr für den Vertrag.

Demgegenüber stehen bei dem Bauspardarlehen, welches ich auf meinen jetzigen Vertrag abschließen werde, 4,5% Zinsen, was insgesamt rund 2700€ sind, wenn ich die volle Laufzeit gehe. Ich würde sagen, es ist sinnvoller, das schneller zu tilgen durch die zusätzliche Zahlung mittels VL und dann lieber nach kompletter Tilgung die VL in einem neuen Vertrag anzulegen.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1930
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Mikesch » 12.06.2015 22:15

Baumschubser hat geschrieben:Demgegenüber stehen bei dem Bauspardarlehen, welches ich auf meinen jetzigen Vertrag abschließen werde, 4,5% Zinsen

Warum zahlst Du freiwillig so viel? Die Zinsen liegen auf dem freien Markt unter 2 %, bei 20 Jahre fest um 2,5%
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Torquemada
Beiträge: 2049
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Torquemada » 12.06.2015 23:13

Mikesch hat geschrieben:
Baumschubser hat geschrieben:Demgegenüber stehen bei dem Bauspardarlehen, welches ich auf meinen jetzigen Vertrag abschließen werde, 4,5% Zinsen

Warum zahlst Du freiwillig so viel? Die Zinsen liegen auf dem freien Markt unter 2 %, bei 20 Jahre fest um 2,5%


Bekanntlich hat sich der Bausparsektor mit der Niedrigzinsphase zu einer Bauernfängerei entwickelt. Einzig wer Kleinstdarlehen mit schneller Tilgung will, kann hier überlegen noch dabei zu sein..

Baumschubser
Beiträge: 477
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde:
Wohnort: Oberlausitz

Re: VL sinnvoll verwenden

Beitragvon Baumschubser » 13.06.2015 12:13

Die von euch erwähnten Zinsen gelten aber lediglich für Hypethekendarlehen mit entsprechendem Grundbucheintrag.

Bei Bauspardarlehen oder Darlehen zur freien Verwendung und Laufzeiten um 10 Jahre bis Rückzahlung liegen die Zinsen auf dem freien Markt durchweg bei gut 4%. Nur bei kürzerer Laufzeit (84 Monate oder weniger) bekommt man hier und da auch mal weniger als 3%. Und in den Vergleichsportalen steht immer nur der günstigste Zins, das muss am Ende nicht der sein, den man tatsächlich bekommt.


Zurück zu „Fragen und Antworten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste

Werbung