PDU Laufbahnwechel

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei
Teree
Beiträge: 19
Registriert: 30.06.2016 21:33
Behörde:

PDU Laufbahnwechel

Beitragvon Teree » 18.07.2016 08:57

Hallo

Was wenn ein 49 jähriger Vollzugsbeamter (NRW, 33 Dienstjahre, BaL) bei einer durch PäD festgestellten PDU in einen Laufbahnwechsel
zur Verwaltung gezwungen werden soll, der Beamte aber nervlich dazu nicht mehr in der Lage ist?

Wenn der Beamte sich weiter krank schreiben lässt und die Umschulung nicht antreten kann folgt
dann die Zurruhesetzung? Wäre man mit 49 nicht schon zu alt für einen Laufbahnwechsel?

LG

Suzie
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2014 17:27
Behörde:
Wohnort: NRW

Re: PDU Laufbahnwechel

Beitragvon Suzie » 21.07.2016 12:27

Hallo,

ich bin PHK'in, ebenfalls aus NRW, bin PDU und befinde mich gerade im Laufbahnwechsel.
Ich bin 36 Jahre und kann Dir sagen: in meinem Kurs bin ich die JÜNGSTE von den PDU'lern. Der älteste ist 55...der hat's aber irgendwie richtig gemacht, habe ich so das Gefühl.
Ist während der FH Zeit gekommen, hat sich da brav hingesetzt und mittags Feierabend gehabt, volle Bezüge...und war dann rechtzeitig eine Woche vor den Prüfungen wieder krank. ;)
Was das jetzt für ihn für Folgen hat, weiß ich nicht.
Grundsätzlich gibt es (soweit ich weiß!!) zwei Möglichkeiten. Entweder, er wird frühpensioniert, oder er wird in den mittleren Dienst gesetzt mit Ausgleichszahlung auf die bisherigen Bezüge.
Mein Traum ist dieser Verwaltungskram nun wirklich auch nicht. Sitze jetzt gerade in meiner Stammbehörde bei ZA....und bin da Praktikantin. grmpf

Gruß!

Teree
Beiträge: 19
Registriert: 30.06.2016 21:33
Behörde:

Re: PDU Laufbahnwechel

Beitragvon Teree » 21.07.2016 21:04

Danke für den Beitrag Suzie!
Ich habe Dir eine PN geschickt.

LG


Zurück zu „Polizei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste

Werbung