Aufstiegschancen

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll
Benji der Neue
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2015 12:38
Behörde:

Aufstiegschancen

Beitragvon Benji der Neue » 26.02.2015 12:55

Hallo ich bin der Neue:-)

Ich werde voraussichtlich ab August 2015 eine Ausbildung im mittleren Zolldienst antreten. Ich bin 25 Jahre alt,

habe die Fachhochschulreife erworben und studiere derzeit in Kiel. Dieses Studium werde ich aber für den Zoll abbrechen.

Die Auswahlverfahren für den mittleren Zolldienst habe ich soweit bestanden,

so dass eine Einstellung wahrscheinlich ist.

Jetzt zu meinen Fragen:
Kann mir jemand etwas über die Aufstiegschancen sagen??

Also wie viele Jahre braucht man ungefähr um eine Stufe aufzusteigen??

Kann ich mich nach der 2jährigen Ausbildung im mittleren Dienst direkt für den gehobenen Dienst bewerben und ist dieses Auswahlverfahren dann gesondert zu betrachten oder muss ich mich gegen "externe" die noch nicht beim Zoll sind durchsetzen??

Ist ein wenig viel für den Anfang, aber es wäre sehr nett, wenn sich ein paar Zöllner mit Erfahrungsberichten melden.

Mit freundlichen Grüßen

Ekki
Beiträge: 14
Registriert: 11.11.2014 08:54
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Ekki » 26.02.2015 13:30

Hallo Neuling!
Wenn Du ein FH- Studium anstrebst lautet meine erste Frage an Dich natürlich, warum Du Dich nicht gleich für den gehobenen Zolldienst beworben hast, auch wegen Deinem Alter und den von Dir genannten Aufstiegsmöglichkeiten. A6 MD und A9 GD sind die jeweiligen Anfänge und d.h. nichts anderes, als dass Du im mittleren Zolldienst vermutlich Deine ganzen restlichen Jahre bis 67 brauchst, um dahin zu kommen wo Du im gehobenen Dienst von Anfang an wärst.Selbst wenn Du Dich aus dem Mittleren Dienst in den gehobenen Dienst bewirbst,verlierst Du erstmal die Zeit Deiner Ausbildung von 2 Jahren, musst in der Regel nochmals mindestens 2-3 Jahre dabei sein mit guten bis sehr guten Beurteilungen, kannst dich dann für den gehobenen Dienst bewerben und dann musst Du nochmals die volle Ausbildung von 3 Jahren durchlaufen, allerdings bleibst Du beamteter Zöllner mit Bezügen Deines Amtes. Ob das alles lukrativ ist, musst Du selbst entscheiden. Ich an Deiner Stelle, würde FH machen und es, wenn überhaupt, dann direkt im GD versuchen. Das andere kostet Dich ansonsten fast Dein gesamtes
Beamtenleben. Aufstieg frühestens alle 3 Jahre, falls Du ein Einserkind bei Zoll werden solltest, was fast noch keiner geschafft hat.Außerdem ist die Bezahlung im gehobenen Dienst um einiges besser und ZAM wird eigentlich auch noch jeder, der direkt dort anfängt.

Mit freundlichen Grüßen Ekki ( ein altergrauter ZAI, der auf seine Zulage wartet)

Benji der Neue
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2015 12:38
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Benji der Neue » 26.02.2015 14:45

Vielen Dank für deine gute Antwort!!

Ich habe mich für den mittleren Dienst beworben, da ich dann anscheinend zu gutgläubig war und erst mal Berufserfahrung

an der "Front"(Außendienst, etc.) sammeln wollte. Das ist natürlich schon sehr enttäuschend, wie Sie die

Aufstiegsmöglichkeiten dargestellt haben.

Ein ganzes "Beamtenleben" zu warten, bis man dann in den gehoben Dienst kann klingt sehr ernüchternd. Man sagte

mir im mündlichen Auswahlverfahren in Bezug auf meine Frage, wie die Aufstiegsmöglichkeiten seien, dass man durch gute

Leistungen aber auch Beurteilungen zügig nach oben kommen kann. Also quasi nach dem Leistungsprinzip befördert wird.

Was würden Sie denn jetzt machen, den schon als fast sicher geltenen mittleren Dienst wählen oder noch ein Jahr warten

und sich dann auf den gehobenen Dienst bewerben inklusive aller Tests mit vielen Bewerbern, wo es schwer wird

genommen zu werden??

Mfg

Ekki
Beiträge: 14
Registriert: 11.11.2014 08:54
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Ekki » 26.02.2015 15:19

Wenn ich richtig gelesen habe, hast du ja schon FH und studierst weiter, oder wie? Da hättest du ja sogar Chancen als Quereinsteiger direkt in den höheren Dienst zu kommen nach Abschluss Deines formellen Studiums. Es kommt natürlich auch etwas auf die Fachrichtung an. Total quer liegende Sachen wie Kunst, Musik, Geschichte usw. bringen Dich natürlich nicht ans Ziel. BWL, Informatik, Verwaltungswissenschaften usw. dagegen schon.
Ich an Deiner Stelle würde falls Du das Studium zu Ende bringst, erstmals den Spatz in der Hand nehmen, d.h. eine sichere Zusage bei Zolls wahrnehmen und anfangen.Alsdann aber schwupps für die nächst höhere Laufbahn bewerben und Eignungstest machen.
Am Besten lässt du Dich von Deinem zuständigen Hauptzollamt in Deinem Bezirk nochmals umgehend beraten. die helfen in der Regel gerne weiter.

Ansonsten wollte ich Dir keine Angst machen. Ich bin selbst der Enkel eines Zöllners und mein Sohn ist auch wieder einer, allerdings im gehobenen Dienst und da sah ich erst den Unterschied und gräme mich bis heute, dass ich nicht noch ein Jährchen länger Schule gemacht habe, dann hätte ich nämlich auch FH gehabt.

Gruß Ekki

Benji der Neue
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2015 12:38
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Benji der Neue » 26.02.2015 16:45

Vielen lieben Dank für die zügige Antwort.

Ich habe Ihren Rat befolgt und habe mich an das nächstmögliche Hauptzollamt gewendet und um ein Beratungsgespräch gebeten. Hoffentlich können diese mir weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen.

Benutzeravatar
dove
Beiträge: 293
Registriert: 01.01.2009 18:36
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon dove » 26.02.2015 20:52

Hallo Benji,

wenn du was werden willst, machs wie Ekki gesagt hat (es sei denn du bist weiblich).

Ich bin 25 Jahre dabei und "schon" A 8. Und das ist, wenn ich andere Kollegen sehe, SCHNELL !

Natürlich gibts aber auch die Ar*** mit nem braunen Hals, die dem Chef gerne mal berichte zu anderen Kollegen abliefern. Bei denen geht es schneller. Die überholen einen (auch ohne Befähigung). Dann einfach in den gD Dienst wechseln ? IST NICHT ! Es sei denn bist ne Frau 8)

Und vergiss den Sch***
... wie die Aufstiegsmöglichkeiten seien, dass man durch gute
Leistungen aber auch Beurteilungen zügig nach oben kommen kann. Also quasi nach dem Leistungsprinzip befördert wird. ...

Das ist glatt gelogen !

(Wir hatten hier schon mal nen Thema "Beförderung. Lies dir das mal durch)

Ich kenne Dich und deine Studiengang nicht. Wenn du meinst du schaffst die Prüfungen für den gD, sag den mD ab :!: MEINE MEINUNG
Notfalls gibt es ja auch andere Behörden in Deiner Gegend !

@Ekki

Zulage? Mensch hastes doch bald geschafft! Geht doch :lol:
CETA gefährlicher als TTIP

https://www.youtube.com/watch?v=Mfxy0zreyS8
12:45 min
Der EU Grenzen aufzeigen CETA STOPPEN

Gerda
Beiträge: 254
Registriert: 08.01.2012 19:14
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Gerda » 27.02.2015 08:49

Hallo,

es verwundert mich schon sehr, du hast FH, studierst bereits und bewirbst dich beim Zoll Laufbahn mD? Mmh, traust du dir nix zu? Auch im gehD wird gearbeitet und das auch im Außendienst, wenns der Dienstposten her gibt.

Ansonsten kann ich mich den Modaliltäten, die meine Vorschreiber schon gebracht haben, nur anschließen. Für einen internen Aufstieg vom mD in den gehD bist du auf die "Güte" deines Beurteilers angewiesen und das hat nicht so viel mit Können und Fleiß zu tun, eher mit Sympathie :shock:

Viel Glück und vielleicht überlegst dir, dein Studium erst zu Ende zu bringen und dann ggf., wenn du noch willst, die Laufbahn gehD anzustreben. In den nächsten Jahren werden mit Sicherheit viele viele Nachwuchskräfte benötigt, da der demographische Wandel auch bei Zolls zuschlägt....

Oder hast du gar die Möglichkeit, mit deinem Studium als Quereinsteiger beim Zoll einzumünden?


Gerda

Nick
Beiträge: 60
Registriert: 07.12.2014 07:42
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Nick » 27.02.2015 11:12

Hallo Benji,

zu deinen Fragen,

Es gibt einen Aufstieg in Erfahrungsstufen, der erfolgt im Rhythmus von 2-3-3-3-4-4-4 Jahren nach Einstieg in Stufe 1 nach der Ausbildung in det Besoldungsordnung A.
Daneben gibt es Beförderungen, nach Einstieg mD A6 bis nach A9.
Im Endamt A9 kann eine Amtszulage, ähnlich einer Beförderung, von z.Z. round about 280 €,.
Im Moment läuft es für einige recht gut. Es werden bei "Spitzenleuten" Zeiten zwischen 15 bis 20 Jahren zum Endamt benötigt.
Der allgemeine Schnitt liegt aber immer noch zwischen 30 bis 40 Jahren.

Austieg erst nach Wahrnehmung eines Amtes für die Dauer von 4 Jahren und nur mit entsprechenden Beurteilungen.
Du wirst dann mit allen anderen Bewerbern dem gleichen Verfahren unterzogen und musst dich gegen diese durchsetzen.

LG

Nick

Benji der Neue
Beiträge: 4
Registriert: 26.02.2015 12:38
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Benji der Neue » 27.02.2015 19:18

Hallo ihr Lieben,

ich danke euch für eure Ratschläge und Erfahrungswerte bezüglich des Zollamtes. Finde es großartig, dass sich so viele die Zeit nehmen, einem Neuling seine Fragen zu beantworten! :)

Leider habe ich noch keine Antwort des Zollamtes erhalten, an das ich mich gewendet habe.

@ Nick: So wie ich dich verstanden habe, wäre es demnach theoretisch (!) möglich nach der Ausbildung im mittleren Dienst und nach anschließender 4-jähriger Berufserfahrung sich auf den gehobenen Dienst zu bewerben? Natürlich unter der Berücksichtigung, dass die Sterne gut stehen, man nur die besten Beurteilungen hat usw.

Vielen lieben Dank nochmals und euch einen schönen Abend!

Nick
Beiträge: 60
Registriert: 07.12.2014 07:42
Behörde:

Re: Aufstiegschancen

Beitragvon Nick » 27.02.2015 19:34

Ja.

Beurteilungsnote muss je nach sonstiger Voraussetzung mindestens 10 bzw. 11 Punkte betragen.
Also grob gerechnet musst du dich unter den besten 25 bis 30 Prozent aller Beurteilten deiner Besoldungsgruppe befinden.

Wenn du die Ausbildung geschafft hast kannste noch mal Bescheid sagen.
Dann gibt's vielleicht noch ein paar Tips.

LG

Nick


Zurück zu „Zoll“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste

Werbung